Sport-Kolumne „Ganz nah dran“

Fast unbegrenzte Möglichkeiten

Krissi Spitzer - Dießen - Fußball
+
Krissi Spitzer aus Penzing kickt derzeit für die Ursuline Arrows.
  • Thomas Ernstberger
    vonThomas Ernstberger
    schließen

Es ist erst ein paar Tage her, dass ich mich mal wieder mit Nico Weis, dem Trainer der Landesliga-Damen des MTV Dießen, zur journalistischen „Lage­besprechung“ traf. Beim üblichen „Latte macchiato“ bemerkte ich schnell, wie ihm – im elften Jahr seiner Trainertätigkeit – die gewohnte Arbeit mit seinen „Mädels“ fehlt. „Wir konnten gerade mal fünf Trainingseinheiten absolvieren, dann war wegen des gestiegenen Inzidenzwerts schon wieder Schluss. Aber es war schön, sich mal wieder zu treffen und auf dem Platz zu stehen. Das hat Spaß gemacht.“

Es ist ein völlig ungewohnter Frühling für Nico und seine Fußballerinnen. Andrea Bichler, die Torjägerin und Organisatorin, hat mir verraten: „Ich hab‘ das Trainingslager in Wangen jetzt endgültig abgesagt, nachdem ich es schon viermal verschoben hatte.“

Kein Wunder, dass die Dießenerinnen da ein bisschen neidisch über den „großen See“ hinüber nach Cleve­land im amerikanischen Bundesstaat Ohio blicken. Dort studiert ihre Teamkollegin Krissi Spitzer am „Ursuline College“ in Pepper Pike. Und: Die 21-jährige Penzingerin spielt dort auch Fußball für die „Ursuline Arrows“. Via Skype erzählte sie mir: „Wir trainieren seit Ende Januar und spielen seit dem 11. März bis zu dreimal pro Woche. Alles ganz normal, bis auf die Maske beim Aufwärmen.“ Aber nicht nur im Sport ist uns Amerika weit voraus: Krissi ist bereits geimpft, hat vergangene Woche ihre erste Biontech-Dosis bekommen. „Für alle über 16 wurden Massenimpfungen angeboten. Diese Chance hab’ ich genutzt. Drei Klicks auf der Homepage, hingefahren, zwei Fragen beantwortet, geimpft und fertig. Das war top organisiert und ich fühle mich jetzt viel sicherer.“

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist halt vieles anders.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare