14 erreichen Gold

+
Erfolgreich erwarben Elisabeth Bauer, Udo Bauer, Werner Nagel, Helmut Fichtl, Uschi Vogel, Cornelia Schendel, Andrea Wagner, Siegfried Salwik, Rudolf Vogel und Günther Richter (von links) in diesem Jahr ein Deutsches Sportabzeichen.

Landsberg – In alter Tradition haben sich die Sportabzeichenfreunde zur Übergabe der erworbenen Sportabzeichen getroffen. Laut Sportreferent Udo Bauer haben immerhin 14 Teilnehmer heuer ein Sportabzeichen in Gold erreicht und acht Personen erwarben das Abzeichen zum ersten Mal.

An 25 Abnahmeterminen stanen Arno Detmar, Siegfried Salwik und Yvonne Hätscher als Prüfer bereit. In diesem Jahr wurden bis Mitte November in Landsberg weniger Sportabzeichen abgelegt als im Vorjahr. Heuer machten 1445 Jugendliche und 33 Erwachsene das Deutsche Sportabzeichen und 27 erhielten das Bayerische Sport-Leistungs-Abzeichen (SLA). „Insgesamt wurden im Landkreis bisher rund 90 Sportabzeichen weniger erworben“, berichtete Udo Bauer. „Den größten Anteil erbrachte der Schulwettbewerb mit über 1400 Sportabzeichen.“ Im Schulwettbewerb erreichte man allerdings keine Steigerung, so Bauer. Beim Landrat-Eichner-Pokal siegte Volksschule Vilgertshofen. Von 97 Schülern haben 66 das Sportabzeichen errungen, was einer Beteiligung von 68 Prozent entspricht.

Zwei Jugendliche aus Erpfting, Max Wallenwein und Valentin Weber, sowie Dr. Alfons Hätscher, Antje Janke, Stefanie Mair, Günther Richter, Cornelia Schendel und Andrea Wagner erwarben in diesem Jahr zum ersten Mal das Sportabzeichen. 

Das DSA mit Zahl erreichten in diesem Jahr Philipp Hätscher, Virginia Hätscher, Denise Simeone mit der Zahl sechs. Eva Braml erhielt das DSA mit Zahl sieben und außerdem Werner Nagel (20), Siegfried Salwik (30), Artur Schäferle (30) und Helmut Fichtl (40). Beim Bayerischen Sport-Leistungs-Abzeichen, bei dem höhere Anforderungen gestellt werden, das aber heuer zum letzten Mal erworben werden konnte, gab es das goldene Sport-Leistungs-Abzeichen mit Zahl für Werner Nagel (20), Maria Kober (25), Siegfried Salwik (30) und Elisabeth Bauer (35). Helmut Fichtl und Udo Bauer erhielten das SLA in Gold mit Zahl 40.

Bauer erklärte außerdem, dass eine Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes das Deutsche Sportabzeichen überarbeitet hat. Es wurden die einzelnen Disziplinen und Leistungen des Deutschen Sportabzeichens von der Technischen Universität München überprüft und das neue DSA gilt ab 2013 und ist anders eingeteilt als das bisherige.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare