Gold und Silber an einem Wochenende

Stockschützen: Stefan Gießer ist Deutscher Meister – U14 holt sich Vizetitel

+
Das Penzinger U14-Team ist Deutscher Vizemeister. Simon Egen, Manuel Karpf, Jonas Aschenbrenner und Stefan Gießer hatten also zu feiern. Denn Letzterer ist zudem Deutscher Meister im Zielschießen.

Penzing – Die Erfolgssträhne reist nicht ab und die Medaillensammlung der Stockschützen vom FC Penzing ist wieder einmal gewachsen. Die U14-Mannschaft hat sich bei der Deutschen Meisterschaft Silber geholt. Stefan Gießer hat sogar noch einen oben drauf gesetzt. Er hat es beim Zielschießen nach ganz oben aufs Treppchen geschafft.

Nach zwei Silbermedaillen in den vergangenen beiden Jahren strebte Penzings Nachwuchstalent Stefan Gießer bei der Deutschen Meisterschaft in Waldkraiburg den ganz großen Wurf an. Nach Platz 2 bei der Bayerischen Meisterschaft im Dezember träumte er nun vom nationalen Titel in der Klasse U14 männlich. Sein erster Durchgang im Zielschießen verlief dann auch fast perfekt, mit 151 Punkten schockte er die gesamte Konkurrenz. Dieses Niveau konnte Stefan im zweiten Durchgang nicht mehr ganz halten, aber weitere 123 Punkte ließen sein Ergebnis auf 274 Gesamtpunkte anwachsen. Keiner seiner Mitstreiter konnte dies noch toppen und so kürte sich der 13-jährige Realschüler zum neuen Deutschen Meister im Zielschießen. Nach zahlreichen Podestplätzen in den letzten Jahren darf Stefan Gießer damit den lang ersehnten ersten großen Titelgewinn feiern.

Nicht ganz wie gewünscht lief es für U23-Weltmeister Florian Lechle im Zielwettbewerb. In der Vorrunde erwischte er einen schwachen Start, konnte sich aber noch mit 259 Punkten als Sechster ins Finale der besten acht männlichen Juniorenspieler kämpfen. Dort gelang ihm mit 254 Zählern leider keine Steigerung mehr und so rutschte er noch einen Platz nach unten auf Rang 7. Sowohl Stefan Gießer, als auch Florian Lechle wurden im Anschluss durch die Nationaltrainer für die anstehenden Qualifikationslehrgänge für die Europameisterschaft Ende Februar in Peiting nominiert. Beide werden hierfür ihr Trainingspensum nochmals erhöhen, um an der Heim-EM teilnehmen zu dürfen.

Nach dem Einzel stand am zweiten Wettbewerbstag das Mannschaftsspiel auf dem Programm. Hier hatte sich das U14-Team des FC Penzing mit Platz 6 bei der Bayerischen Meisterschaft knapp qualifizieren können. In einem sehr ausgeglichenen Feld startete das Schülerteam um den frisch gebackenen Deutschen Meister Stefan Gießer sowie Simon Egen, Jonas Aschenbrenner und Manuel Karpf perfekt in den Tag. Zwei überzeugende Siege gegen Friedrichshall (25:3) und Rattenbach (20:6) ließen früh die Hoffnung aufkeimen, dass heute ein Platz unter den ersten Vier und der damit verbundene Halbfinaleinzug möglich ist. Auch gegen den EC Kronberg Bodenmais lief alles nach Plan und schnell ging Penzing mit 12:0 in Führung. Doch dann riss der Faden plötzlich. Zahlreiche Fehler führten noch zu einer bitteren 12:14-Niederlage.

Leider konnte der Frust des verschenkten Vorsprungs auch im nächsten Spiel nicht abgeschüttelt werden und gegen den SV Kay folgte eine böse 5:21-Niederlage. Glücklicherweise stand darauf die Pause an und das Trainerteam um Florian Lechle motivierte die junge Truppe für die letzten drei entscheidenden Spiele. Mit neuem Mut konnte der TSV Taufkirchen anschließend 16:6 besiegt werden, aber nun wartete mit dem EC Furth der aktuelle Tabellenführer. Auch hier gaben sich die vier Penzinger Jungs keine Blöße und so behielt man mit 22:10 die Oberhand. Selbst die knappe 13:15-Niederlage gegen den EC Hauzenberg zum Abschluss konnte den Halbfinaleinzug Penzings nicht mehr verhindern.

In der Vorschlussrunde wartete wiederum der EC Furth, der zum Abschluss auf Rang 1 lag und nun gegen die viertplatzierten Penzinger antreten musste. In einem dramatischen Spiel hatten Gießer und Co. die besseren Nerven und siegten mit 13:11. Im Finale wollte man nun Revanche gegen den SV Kay nehmen. Nach zwei von sechs Kehren lag der FC Penzing mit 5:3 in Führung, doch dann wollte nichts mehr gelingen. Kay spielte in Hochform, schraubte das Ergebnis bis auf 5:23 in die Höhe und durfte über den Titel jubeln. Doch auch Stefan Gießer, Manuel Karpf, Simon Egen und Jonas Aschenbrenner konnten sich über den Deutschen Vizemeistertitel und die damit verbundene Silbermedaille freuen.

Nachdem die Jugend ihre neuen Deutschen Meister bestimmt hat, stehen am kommenden Wochenende die Wettbewerbe der Damen und Herren, ebenfalls in Waldkraiburg, auf dem Plan. Bereits am Freitag kämpfen Verena Ruile und Matthias Peischer im Einzel um Gold, Silber und Bronze. Am Samstag fällt dann die Entscheidung im Mannschaftsspiel. Hier wollen es die Penzinger Herren, als amtierender Bundesliga-Champion, den Jüngsten gleichtun und in den Kampf um den Deutschen Meistertitel eingreifen.

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Partien gegen Klostersee: HCL kann sich nur einmal behaupten
Zwei Partien gegen Klostersee: HCL kann sich nur einmal behaupten
HSB machen nach Sieg gegen Staffelsee weiter Jagd auf Tabellenspitze
HSB machen nach Sieg gegen Staffelsee weiter Jagd auf Tabellenspitze
Kauferinger Red Hocks unterliegen Piranhhas Hamburg mit 5:10
Kauferinger Red Hocks unterliegen Piranhhas Hamburg mit 5:10
Red Hocks kämpfen am Wochenende um Klassenerhalt
Red Hocks kämpfen am Wochenende um Klassenerhalt

Kommentare