Doppelt hart

+
Stephan Mayer von den Ammersee Triagators bestand in Emsdetten den Double Ultra Triathlon.

Dießen – Wenn eine Ironman- Distanz nicht ausreicht, dann müssen es eben zwei sein. Stephan Mayer von den Ammersee Triagators hat kürzlich den Double Ultra Triathlon in Emsdetten im Münsterland gefinisht – nach 32:17 Stunden.

Die Distanzen: 7,6 Kilometer schwimmen, 360 Kilometer Rad fahren und 84 Kilometer laufen. Los ging es bei „guten äußeren Bedingungen“ mit 152 Schwimmbahnen im Emsdettener Waldfreibad. Nach 3:05 Stunden beendete Stephan Mayer das Schwimmen und wechselte zufrieden mit einem „just in time“ zufrieden zum Radsplit. Hier waren 76 Runden zu je 4,7 Kilometer zurückzulegen. „Zunächst noch mit gutem Wetter“, so Mayer, „dann brachte nach etwa fünf Stunden ein Wolkenbruch unfreiwillige Abkühlung.“ Die folgenden 25 Runden seien dann „etwas“ unangenehm gewesen, doch tat dies seiner guten Laune und der tollen Stimmung der Zuschauer keinen Abbruch.

Auch bei dieser Teildisziplin fand Mayer seine Leistung „o.k.“ und wechselte nach 18:14 Stunden Wettkampfzeit zum abschließenden Laufen. „Jetzt, schon tief in der Nacht und mit der Müdigkeit kämpfend, kommt es sehr auf die mentale Stärke und den Support deines Teams an“, sagt Mayer. Beides sei an diesem Wochenende perfekt aufeinander abgestimmt gewesen. Von der Ehefrau und seiner Vitalstofftrainerin bestens mit allem versorgt und mit seinem Willen zum Finishen erreichte er nach 32:17 Stunden „überglücklich“ das Ziel.

Sein Fazit: „Es hat Spaß gemacht, die Generalprobe ist geglückt und der Hauptwettkampf der Saison kann kommen“.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Mit Salto und Schraube zur EM
Mit Salto und Schraube zur EM
Wieder die ungeliebte Verlängerung
Wieder die ungeliebte Verlängerung

Kommentare