Um Haaresbreite:

WM-Ticket knapp verpasst

+
Theis Hagemeister gewann bei der deutschen Junioren-WM in Köln Silber im Riemen-Zweier.

Kaufering – Das zieht erst mal ganz schön runter: Trotz eines zweiten Platzes im Riemen-Zweier mit Björn Roß- berg aus Schweinfurt bei der deutschen Meisterschaft der Junioren-Ruderer hat der Kauferinger Ruderer Theis Hagemeister (18) die Fahrkarte zur Junioren-Weltmeisterschaft in Rio verpasst.

Krankheitsbedingt konnte der 18-Jährige im Mai in München nicht starten. In Hamburg siegten Hagemeister/Roßberg zwar im B-Finale mit der viertbesten Zeit insgesamt (von 38), aber es war halt nur ein 7. Platz. Auch eine Qualifizierung über den Achter reichte nicht, da dieser nur einen 4. Platz belegte.

Hagemeister lässt sich aber nicht entmutigen. Da er auch die niederländische Staatsbürgerschaft hat, wurde er gleich vom ehemaligen Schweinfurter Trainer Faico Kamphuisen eingeladen und trainiert derzeit mit einer Junioren-Mannschaft in Amsterdam für einen Euro-Cup in Ungarn.

Für den Ruderclub am Lech Kaufering (RCLK), der mit 27 Jahren noch ein sehr junger Ruderverein ist, ist es zweifelfrei ein Riesenerfolg, dass ein Athlet aus seiner Mannschaft national auf den vorderen Plätzen landet. Zuletzt war es Robert Sens, der 1995 zum deutschen Meistertitel im Vierer fuhr. Er wurde in den nachfolgenden Jahren mehrfach Weltmeister im Zweier und Vierer. Heute ist Sens Landestrainer in Rheinland-Pfalz.

Auch wenn er das WM-Ticket jetzt knapp verpasst hat, will RCLK-Ruderer Theis Hagemeister nach eigener Aussage in den nächsten Jahren auf alle Fälle in der Seniorenklasse weiter trainieren.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare