Die gute Nachricht vom HC Landsberg

Fabio Carciola bleibt Coach der Riverkings

+
Adriano Carciola bleibt Trainer der Riverkings.

Landsberg – Nach dem virusbedingten abrupten Saison­ende herrscht bei den Riverkings des HC Landsberg wieder rege Betriebsamkeit. Nachdem momentan die zukünftige Liegen-Zusammensetzung wegen des ungeklärten Aufstiegs-und Abstiegsprocederes, der finanziellen Auswirkungen auf die Vereine aller Ligen und dem noch nicht absehbare Saison­start nicht geklärt ist, laufen zwar die Personalplanungen auf Sparflamme. Dennoch: Adriano Carciola bleibt Trainer der Riverkings.

Trotz allem Ungemach arbeitet das Team um Schatzmeister Stefan Schindler am Abschluss des Geschäftsjahres und die Trainerteams im Nachwuchs an den Trainingsplänen für den Sommer. Das Stichwort ist auch hier „Digitalsierung“. Es laufen die Besprechungen via Telefon- und Videokonferenzen ebenso digital, wie Trainingsinhalte und -einheiten. Dies vor allem für den Fall, dass das Sommertraining nicht bis Anfang Mai aufgenommen werden kann.

In die Trainingsplanung ist neben dem hauptamtlichen Nachwuchskoordinator Marcel Juhasz und den Nachwuchstrainern auch Fabio Carciola eingebunden. Er bleibt in der neuen Saison der Trainer der 1. Mannschaft. HCL-Präsident Frank Kurz und -Vizepräsident Gerhard Petrussek freuen sich über die Vertragsverlängerung bei den Riverkings.

„Wir hatten vor der letzten Saison im Präsidium ein neues Konzept erarbeitet, in dem festgelegt ist, wie wir unsere jungen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, kombiniert mit Spielern aus der Region, in unsere erste Mannschaft integrieren und uns so für den nächsten Jahre sportlich ambitioniert und finanziell vernünftig aufstellen wollen“, erläutert Kurz. „Wenn wir sportlich erfolgreich möglichst hochklassig spielen wollen, ist dies der einzig gangbare Weg für uns.“ In den Gesprächen mit Carciola habe sich eine große Übereinstimmung bei der Herangehensweise an dieses Projekt herauskristallisiert.

Die zurückliegende Saison hat gezeigt, dass der Coach der Riverkings die gemeinsamen Ideen „ganz hervorragend“ umgesetzt hat. Die jungen Spieler, die fest in die erste Mannschaft integriert wurden, etwa Chris Mitchell, David Blaschta, Marius von Friderici, Jonas Schwarzfischer oder Anton Hanke, haben sich laut Kurz „alle super entwickelt“ und hatten auch in engen Spiele viele Eiszeiten. Ebenso bekamen viele verschiedene Spieler aus dem U20-Team immer wieder Einsätze. Der HCL-Präsident abschließend: „Wir sind überzeugt, dass sich das die nächsten Jahre absolut auszahlen wird. Aus diesem Grund sind wir sehr froh, dass Fabio diesen in unseren Augen sehr erfolgreichen Weg mit uns weiter geht.“

Auch interessant

Meistgelesen

Die Riverkings wollen in die Oberliga!
Die Riverkings wollen in die Oberliga!

Kommentare