FT-Jahn in der 1. Liga

+
Die Turnerinnen der D-Jugend waren in der 1. Liga recht erfolgreich (von links): Melanie Wü̈rzinger, Svenja Draudt, Anna Weimer, Jana Schö̈ffendt und Antonia Klaus, nicht im Bild: Melanie Würzinger und Svenja Draudt.

Landsberg – Die Leistungsturnerinnen von der FT-Jahn Landsberg haben in der Turn-Rückrunde in der 1. Liga erfreuliche Ergbnisse erzielt. Dies gelang ihnen trotz geringer Zeit für die Vorbereitung nach den Sommerferien mit Übungsleiterin Bettina Weimer. Vor kurzem erreichte die D-Jugend einen 5. und die C-Jugend einen 8. Platz.

Die beiden Mannschaften maßen sich an den klassischen Turngeräten Sprung, Reck, Balken und Boden unter anderem mit den vordersten Teams aus Planegg-Krailling und Unterpfaffenhofen. Mit diesen darf und wollen sie sich aber nicht vergleichen, da die anderen Mannschaften teilweise drei bis vier Mal wöchentlich insgesamt 10 Stunden trainieren, also doppelt so viel wie die Landsberger. 

Daher ist der 5. von 10 Plätzen für die D-Jugend trotzdem erfreulich. Die fünf Mädchen aus dem Jahrgang 2003/2004 waren am Sprung mit einer knappen 64er Wertung durchgehend stark, am Balken jedoch – trotz keiner Stürze - mit 55,45 Punkten schwächer. Hier muss an der Körperspannung noch gearbeitet werden. 

In der Einzelwertung absolvierte Anna Weimer (Jahrgang 2003) an allen Geräten ein gutes Ergebnis als neuntbeste von 60 Teilnehmerinnen. Sie führte ihre zum ersten Mal geturnte höhere Sprungübung, ein Handstandüberschlag über dem Sprungtisch, fast perfekt aus und wurde mit einer dementsprechend guten Wertung belohnt. Antonia Klaus (Jahrgang 2003) belegte als zweitbeste der FT-Jahn in dieser Klasse den 15. Platz, Melanie Würzinger (Jahrgang 2004) den 28. Svenja Draudt (Jahrgang 2004) den 45. und Jana Schöffendt (Jahrgang 2004) den 55. 

Die letzten beiden Mädchen sind allerdings auch erst seit einem Jahr beim Turnen dabei. Die Jahrgänge 2004 haben nächstes Jahr noch bessere Chancen, da sie dann noch einmal in der D-Jugend starten dürfen. 

In der C-Jugend starteten nur fünf statt sechs erlaubten Turnerinnen. Deswegen gab es lediglich eine anstatt zwei Streichwertungen pro Gerät, sodass fast alle eine perfekte Übung zeigen mussten, um die Mannschaft gut zu platzieren. Das gelang den C-Turnerinnen diesmal aber nicht ganz, sodass sie sich am Ende mit dem 8. Platz zufrieden geben mussten. Sie konnten sich damit gerade noch den Ligaerhalt sichern, denn Platz 9 und 10 steigen in die 2. Liga ab. Die Entscheidung war aber relativ knapp, da den Mädchen nur 1,5 Punkte zu Platz 6 fehlten. 

In der Einzelwertung waren Selma Wittermann (Jahrgang 2002) und Lisa Götz (Jahrgang 2002) am besten. Selma Wittermann hatte Pech und musste am Balken bei einer der anspruchsvollsten Übungen das Gerät verlassen, was bei ihr laut Trainerin sehr untypisch ist. Sie belegte den 16. Platz. Mit nur 0,30 Punkten Abstand sicherte sich ihre Mannschaftskollegin Lisa Götz den 17. Platz, nachdem sie eine stets gute Leistung gezeigt hatte. Luise Löffler (Jahrgang 2002) belegte Platz 37, Chiara Gramolla (Jahrgang 2001) folgte auf Platz 39. Zara Koc (Jahrgang 2002), die erst seit April 2014 dabei ist, kam auf Platz 50. 

Insgesamt verlief das Wettkampfwochenende aus FT-Jahn-Sicht positiv. Die Turner- innen freuen sich jetzt auf ihre Weihnachtsshow am 30. November im Sportzentrum, für die sie eigens etwas einstudieren. Außerdem werden weiterhin fleißig während den Win- termonaten neue und anspruchsvollere Übungen einstudiert.

Auch interessant

Meistgelesen

"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter

Kommentare