1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

Rudern: Silber nach DM-Gold für die Aigner-Brüder

Erstellt:

Kommentare

Maximilian und Alexander Aigner - Rudern Kaufering - Auszeichnung
RCLK-Vorsitzender Sascha Barby (links) und der Präsident des Bayerischen Ruderverbandes Alex Dingeldey (rechts) gratulieren Maximilian Aigner (2. v. links) und Alexander Aigner zu ihrem Meistertitel im Leichgewicht-Rudern ohne Steuermann. On top: die Verdienstnadel mit Silbernen Riemen des Bayerischen Ruderverbandes. © RCLK

Landkreis – Mit der Verdienstnadel mit Silbernen Riemen des Bayerischen Ruderverbandes sind Alexander und Maximilian Aigner vom Ruderclub am Lech Kaufering (RCLK) ausgezeichnet worden. Grund: Das Bruderpaar aus Landsberg hatte sich den Titel der deutschen Kleinboot­meisterschaft in der Disziplin ‚Leichgewicht ohne Steuermann‘ erkämpft. Der RCLK würdigte sie bereits beim Sommerfest.

„Rudern ist immer Familie“, begann Alex Dingeldey, Präsident des Bayerischen Ruderverbandes, seine Rede im vollen Bootshaus des Kauferinger Clubs. Das sei es, was den Rudersport besonders mache und die Basis für Erfolge lege. Dingeldey hob auch die Leistung der Vereine hervor, solche Erfolge erst durch ehrenamtliches Engagement zu ermöglichen.

Mit der Verdienstnadel wird nicht nur die besondere Leistung der beiden Sportler gewürdigt, sondern auch den Trainern und allen anderen Mitwirkenden des RCLK Anerkennung ausgesprochen. Denn sie machten solche Erfolge trotz aller Widrigkeiten erst möglich.

Den Sieg eingefahren haben aber Maximilian und Alexander Aigner, die bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaften die gesamte Konkurrenz hinter sich ließen – nicht ohne selbst überrascht zu sein. Mit einem sensa­tionellen Start-Ziel-Sieg ließen die beiden im April eine starke und etablierte Konkurrenz hinter sich. „Wir hatten das nicht erwartet, gegen so eine starke Konkurrenz dieses Ergebnis zu erzielen“, so Alexander Aigner nach dem Rennen.

Für die beiden Brüder, die erst seit zweieinhalb Jahren ambitioniert rudern, ist dieser Erfolg anscheinend nur der Anfang; denn nun wollen die beiden nicht nur den Titel verteidigen, sondern sich auch in internationalen Wettbewerben behaupten.

Bei der Verleihung und Ehrung durch Alex Dingeldey gab sich Alexander Aigner bescheiden: Der Sieg sei „nun ja nicht so besonders“ gewesen. Das wollte der Bayerische Ruderverbandspräsident so nicht stehen lassen: „Jetzt hört aber auf, Euren Erfolg kleinzureden: Ihr hattet den Mut zu starten, den andere nicht hatten, und Ihr habt gesiegt. Punkt.“

Vorbilder im Verein

„Wir freuen uns einfach riesig für Alexander und Maximilian“, betonte RCLK-Vorstitzender Sascha Barby. Neben der tollen Leistung seien die beiden eben auch Vorbilder im Verein, die andere motivieren, und genau das bräuchten die Sportvereine. Es gehe nicht nur um Leistung und Siege, sondern auch um Erfolge, die die Gemeinschaft stärken. Aber auch um einfach dabei zu sein und Zeit in der Gemeinschaft zu verbringen – mit oder ohne Sieg.

Der Ruderclub am Lech Kaufering wurde 1988 in Kaufering gegründet und bietet ein breites Spektrum von Freizeitrudern und Wanderfahrten bis hin zum Leistungsrudern und der Teilnahme an internationalen Regatten und Meisterschaften an. Für Jugendliche und Erwachsenen werden regelmäßig Anfängerkurse angeboten.

Auch interessant

Kommentare