Alles außer Punkte

+
Das Auftaktspiel der Landsberger Handballer in der Bezirksoberliga in Murnau verlief nicht ganz nach Plan: Trotz starkem Spiel verlor man am Ende 39:37.

Landsberg – Eigentlich hat beim ersten Spiel der Landsberger Handballer in der Bezirksoberliga fast alles ge- passt. Man bot eine starke Leistung und hielt das hohe Tempo bis zum Schluss gut mit, erzielte so viele Tore wie nie, nur fehlten am Schluss die Punkte. In der hochklassigen und torreichen Partie unterlag mit 39:37.

Beide Mannschaften begannen von der ersten Sekunde an mit Volldampf, schon in der 2. Minute stand es 2:2 und so ging es weiter. Die Landsberger trafen immer wieder aus dem Rückraum und brachten auch ihre Außen, gut in Position, die sich mit schönen Treffern bedankten. Der aus der Jugend aufgerückte Kai Roth feierte auf Linksaußen ein gelungenes Debüt bei den Herren. 

Die Abwehr der Landsberger stand an sich gut, aber es wurde auch sehr schnell deutlich, dass der stärkste Murnauer, der ehemalige Regional- ligaspieler Thomas Stanglmair kaum in den Griff zu bekommen war. Mit Schnelligkeit und technischer Brillanz setzte Stanglmair seine Nebenleute gekonnt ein und immer wieder gelang ihm der „tödliche“ Pass und wenn das nicht ging, setzte er sich selbst durch. Aber nachdem der Landsberger Angriff funktionierte blieb man dran (11:11/22.). Einen Rückstand von zwei Toren zum Ende der ersten Halbzeit hin, glich man schnell wieder aus und so ging es mit einem 16:16 in die Pause. Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber und legten mit zwei schnellen Toren auf 18:16 vor. 

Diesem Rückstand liefen die Landsberger fortan hinterher. Geschwächt durch Strafzeiten musste man den Gegner auf 27:23 (44.) wegziehen lassen. Aber die Landsberger kämpften sich zurück und Trainer Sofian Marrague griff in die Trickkiste und brachten im Angriff für den Torhüter den 7., bei Strafzeiten 6. Feldspieler. Das klappte ganz gut, so war man bald wieder näher dran (33:31/51.). Aber wenn Murnau im Angriff sonst nicht durchkam, setze sich Thomas Stanglmair im 1:1 gekonnt durch. Murnau zog in der dynamischen Schlussphase der Partie nochmal auf 37:32 weg. Aber mit einer offenen Deckung und dem 7. Feldspieler kämpften sich die Landsberger wieder heran, mussten sich aber dann doch mit 39:37 geschlagen geben. 

„Meine Mannschaft hat insgesamt gut gespielt, da bin ich eigentlich zufrieden. Zufrieden bin ich aber natürlich nicht mit dem Ergebnis. Wir haben einfach zu viele Tore kassiert, wenn wir 37 Treffer erzielen müssen wir eigentlich auch gewinnen, auch wenn der Gegner heute stark war“, so Trainer Sofian Marrague nach der Niederlage. Viel Positives sah dennoch auch Abteilungsleiter Roland Neumeyer, der in Murnau mit von der Partie war: „Beeindruckt hat mich der Einsatz und die Motivation der Mannschaft über 60 Minuten, ob auf dem Feld oder von der Bank aus, das wird schon.“

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare