Vereinsinternes Duell

+
Angriffsspielerin Julia Huber (springend) erzielte für die erste Damenmannschaft des FC Weil Punkt um Punkt gegen Vereinskollegin und Blockspielerin Sabine Gehrlich (2) der zweiten Weiler Mannschaft.

Weil – Zurück aus der kurzen Weihnachtspause hat die 1. Weiler Damenmannschaft gezeigt, dass sie die Tabellenführung nicht mehr aus der Hand geben möchte. Der FCW setzte sich am vergangenen Spieltag sowohl gegen den Gastgeber FC Scheuring als auch gegen die 2. Mannschaft des FC Weil durch.

Im ersten Match des Tages trat der FCW 1 gegen die Heimmannschaft aus Scheuring an. Das Spiel hatte noch nicht einmal begonnen, da wurden die Weiler schon etwas nervös, da Trainer Franz Babl beschlossen hat an diesem Tag zum ersten Mal ein anderes Spielsystem auszuprobieren, um möglichst viele Angreifer einsetzen zu können. Gespannt starteten die Mädels in den ersten Satz und nach abgelegter Nervosität kamen sie immer besser mit der veränderten Spielweise zurecht.

Mit zunehmendem Selbstbewusstsein entschieden die Gäste so den ersten Satz mit 25:15 für sich. Der zweite und spielerisch beste Satz des Matches verlief stets mit Weiler Führung und wurde so ungefährdet mit 25:15 für den FCW entschieden. Ähnlich verlief auch der dritte Satz, bei dem man nichts mehr anbrennen ließ und so erneut 25:18 gewann.

Weil gegen Weil

Das zweite Spiel des Tages versprach dagegen schon spannender zu werden, da der nächste Gegner die Mannschaftskollegen und direkter Tabellenverfolger Weil 2 war.

Beide Mannschaften kennen die Stärken und Schwächen des anderen in und auswendig und hatten natürlich vor, dieses Wissen für sich zu nutzen. Hochmotiviert und mit einer guten Stimmung startete Weil 1 in den ersten Satz und zeigten von Anfang an, mit harten Aufschlägen und Angriffen, dass sie unbedingt gewinnen wollen. Die gute Leistung hielt an und so holte Weil 1 den Satz mit 25:09. 

Der zweite Satz gestaltete sich allerdings ganz anders als zuvor, zum Unmut des Trainers. Weil 1 und 2 lieferten sich hart umkämpfte Spielwechsel, bei denen sich keine der beiden Mannschaften absetzten konnte. So verlief der zweite Satz auf Augenhöhe und Weil 1 musste am Ende zum ersten Mal in der Saison einen Satz mit 23:25 an den Tabellenzweiten abgeben. „Wir müssen uns jetzt alle wieder konzentrieren, die Eigenfehler minimieren um wieder Punkt für Punkt an Sicherheit und Konstanz zurück zu gewinnen.“, forderte Trainer Babl von der Mannschaft während des Satzwechsels.

Diese Vorgabe setze das Team um und verbuchte so den zweiten (25:13) und dritten Satz (25:14) wieder auf seinem Konto. Vor allem Angreiferin Lea Geishauser überzeugte an diesem Tag, da sie die Position als Diagonalspielerin zum ersten Mal in der Saison spielte und hervorragend umsetzte. Sowohl die Angaben als auch die Diagonal- oder Rückraumangriffe klappten einwandfrei und führten zu vielen Punkten.

Das Punktekonto von Weil 1 weist nun 30:0 Punkte auf. Damit ist die Teilnahme an dem Aufstiegsturnier im März bereits sicher und die Mädels müssen nur noch einen regulären Spieltag am 22. Februar erfolgreich hinter sich bringen um als Gruppenerster in das Aufstiegsturnier zu starten.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare