Winter-Gold für Bregulla-Linke

+
Die Jahreszeit ist Nebensache: Auch im Wintertriathlon weiß Claudia Bregulla-Linke sich durchzusetzen. In Zeltweg holte sie den Weltmeistertitel der Altersklasse 45-49.

Utting/Zeltweg – Wenn Triathletin Claudia Bregulla-Linke antritt, spielt die Jahreszeit nur eine Nebenrolle für die Erfolgsaussichten: Bei der Wintertriathlon-WM in Zeltweg stand neben Cross-Laufen und Mountainbiken der Skilanglauf als dritte Disziplin auf dem Programm. Doch auch dieses Feld beherrscht die 49-Jährige, wie die in der Altersklasse 45-49 errungene Goldmedaille unterstreicht.

Die weltbesten Winter­triathleten kamen vom 12. bis 14. Februar zur Weltmeisterschaft im österreichischen Zeltweg zusammen. Insgesamt 210 Sportler aus 17 Nationalmannschaften ermittelten die Sieger in den Klassen der Elite und Age Group. Den Wintertriathlon als solchen beschreibt Claudia ­Bregulla-Linke vom SC Riederau als „eine anspruchsvolle Kombination aus Cross-Lauf, Mountainbiken und Skilanglauf.“

Die 4,8 Laufkilometer auf Schneematsch erachtet die 49-Jährige in der Rückschau noch als leichteste Disziplin. Doch aufgrund der warmen Verhältnisse sei der Mountainbike-Kurs „zu einer Schlammstrecke mutiert, die nur mit wenig Reifendruck fahrbar war und äußerste Konzentration erforderte“. Der Endspurt über sieben Kilometer in der Skilanglauf-Loipe setzte schließlich einen für warme Verhältnisse speziell präparierten Ski voraus.

Angesichts dieser Herausforderungen vertraute Bregulla-Linke auf ihr „starkes Betreuerteam mit Coach und Mann Gerhard Linke und dem erfahrenen Wachs- und Langlaufspezialisten Thomas Zwickel aus Petzenhausen“.

Nach dem Laufen lag die Uttingerin noch an dritter Stelle. Das Mountainbiken erwies sich dann aber als Paradediszi­plin, in der sie einen Vorsprung von zwei Minuten auf die zweitplatzierte Susanne Jährling, Deutsche Meisterin aus Konstanz, herausfahren konnte. Doch entschieden war noch nichts: Jährling gilt als hervorragende Langläuferin, sodass im letzten Abschnitt nochmals Spannung zu erwarten war. Bregulla-Linkes Ski lief aber perfekt gewachst, sodass sie mit einer, wie sie fand, „überragenden Skatingzeit“ die zweite Tagesbestmarke der Damen erreichte. Mit fast zwei Minuten Vorsprung auf ihre hartnäckigste Konkurrentin kam die somit frisch gebackene Weltmeisterin der Altersklasse 45-49 in einer Gesamtzeit von 1:15:04 Stunden ins Ziel.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare