1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

TSV Landsberg: Alle Neune dank Mölders

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Ernstberger

Kommentare

Kabinenjubel - TSV Landsberg
Riesenjubel in der Kabine gab es für den TSV Landsberg in der zurückliegenden Englischen Woche gleich mehrfach. © TSV Landsberg

Landsberg – Mölders, Mölders, Mölders, Mölders, Mölders – nein, das ist kein Wieder­holungsfehler. Sondern: Das soll zeigen, wie oft der Spielertrainer in den letzten drei Spielen für Fußball-Bayernligist TSV Landsberg getroffen hat.

Beim TSV könnte man die „Englische Woche“ umbenennen: In „Mölders-­Woche.“ Je zweimal traf der ehemalige Münchner „Löwe“ beim 3:1 in Rosenheim und beim 3:2 unter der Woche gegen Schwaben Augsburg, am Sonntag machte er beim 2:0 in Nördlingen in der Schlussminute den zweiten Landsberger Treffer.

Rechnen wir mal zusammen: Sascha Mölders hat in der Englischen Woche fünf der acht Landsberger Tore erzielt, insge­samt in sieben Spielen acht von 15 TSV-Buden, also mehr als die Hälfte. In der Torschützenliste der Bayernliga Süd liegt der 37-jährige Torjäger gemeinsam mit dem Ismaninger Daniel Gaedke auf Platz 1. Der Ismaninger hat aber mehr Assists (vier) als der Landsberger (eins).

Mölders liefert – und der TSV festigt den zweiten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen FC Ismaning. „Eine perfekte Englische Woche“, sagt der Torjäger. „Wir haben alles abgeräumt.“ Auch dank seiner fünf Treffer: „Es ist nicht wichtig, dass ich treffe. Aber wenn ich treffe, erhöht es die Wahrscheinlichkeit, dass wir gewinnen. Also hilft jedes Tor uns allen“, stellt sich der ehemalige Bundesliga-­Stürmer ganz in den Dienst seiner neuen Mannschaft.

Aber Landsberg ist ja nicht nur Mölders: Gegen Augsburg erzielte Stürmer Steffen Krautschneider sein viertes Saisontor (macht Rang 6 in der Torjäger-Tabelle), in Nördlingen brachte Abwehrspieler Sebastian Schmeiser die Gäste Sekunden vor dem Pausenpfiff in Führung. Sein erster Treffer in dieser Spielzeit. Über eine weitere Saisonpremiere freute sich der Spielertrainer ganz besonders: „Wir wollten unbedingt zu Null spielen – und das ist uns gelungen.“ Allerdings musste er zugeben, dass beim fünften Pflichtspielsieg in Folge nicht alles nach Wunsch lief. Seine Jungs blieben über weite Strecken unter ihren Möglichkeiten. Mölders: „Wir sind in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel gekommen, da fehlte die Passqualität. Erst die zweite Halbzeit war so, wie wir es uns vorstellen.

Noch zwei Personalien: Sturm-Neuzugang Sandro Caravetta muss am Knie operiert werde, fällt damit länger aus. Daniel Leugner (Knie-OP nach Innenband-Anriss) ist auf einem guten Weg.

Englische Woche II

Für den TSV Landsberg steht die nächste Englische Woche an: Morgen Abend empfängt die Mölders/Hutterer-­Elf im bayerischen Verbands-Pokal Regionalligist FV Illertissen, am Samstag (14 Uhr) geht’s im Landsberger Sportpark gegen Türkspor Augsburg (zuletzt 2:4 gegen Kottern).

Auch interessant

Kommentare