Auf dem Weg in die Playoffs

X-Press kann gegen Munich Cowboys Punkte einfahren

+
Jetzt heißt es erst einmal tief Durchatmen fürs Duell gegen Nürnberg.

Landsberg – Das tut gut! Im Kampf um einen Platz in der Playoff-Runde hat der X-Press Punkte machen können: Im Spiel gegen die Munich Cowboys II, das die X-men souverin mit 15 Punkten Vorsprung für sich entschieden.

Nach der Auswärtspleite in Fürstenfeldbruck vor zwei Wochen haben die Landsberger Footballer gegen die Munich Cowboys II wieder auf die Siegerstraße zurückgefunden. Mit 52:37 setzten sich die X-Men letztendlich vor heimischer Kulisse durch und fuhren wichtige Punkte im Fernduell gegen die Nürnberg Rams ein, mit denen sich Landsberg um einen Platz in den Playoffs duelliert.

Dafür muss der X-Press jedoch die restlichen Spiele für sich entscheiden. Gegen die Münchener konnten die X-Men dabei nun den Grundstein legen, auch wenn die Partie lange ausgeglichen war. Zwar begannen die Landsberger furios, und konnten den anfänglichen Kickoff sichern. Nachdem man diesen kurz ausgeführt hatte, hielten die Gäste anschließend allerdings gut mit.

Die ersten Punkte für den X-Press erzielte Chazz Middlebrook. Undgleich danach glichen die Cowboys aus und zwangen die Landsberger anschließend zu einem Field Goal. Doch die knappe 10:7-Führung sollte zur Freude des X-Press schon wenig später wieder ausgebaut werden. Denn Christoph Kieß konnte einen von Michael DeLeon geblockten Punt zum Touchdown in die Münchner Endzone tragen. Die Gäste ließen sich davon zunächst kaum einschüchtern. Und Mitte des zweiten Viertels kamen auch sie erneut auf die Anzeigetafel.

Sichtlich davon angetrieben, stoppte die Defense der Gäste im anschließenden Drive die Landsberger Offense und brachte den eigenen Angriff nochmal in Position, selbst in Führung zu gehen. Dies konnte die X-Press-Verteidigung jedoch verhindern. Die Cowboys erzielten nur ein Field Goal und die Landsberger konnten eine knappe 17:16-Führung in die Hälfte mitnehmen.

Auch das dritte Viertel begann anschließend ähnlich wie die beiden ersten Spielabschnitte. Die X-Men legten über Lukas Saurwein vor, und die Cowboys zogen nach. Wenngleich man in keiner Phase des Spiels die Zügel aus der Hand gab, konnten die Landsberger nicht deutlich davonziehen. Das änderte sich jedoch im letzten Viertel. Gleich nach dem Seitenwechsel lief Jonathan Kloosterman über die gesamte Defense der Gäste, brach dabei mehrere Tackles und brachte den Ball sehenswert in die Endzone.

Die Partie war damit zwar noch nicht entschieden, jedoch zeigte der X-Press im Anschluss deutlich, dass die Münchener hier keine Geschenke mitzunehmen hatten. Die Cowboys kamen nur zu einem weiteren Touchdown, während die X-Men noch dreimal punkteten. Hervorzuheben ist vor allem der Schlusspunkt, den Ronald Sears in seinem letzten Spiel der aktuellen Saison erzielte, bevor er berufsbedingt wieder zurück in die USA reisen wird.

Am Ende war für die Landsberger alles klar, und man siegte schlussendlich verdient mit 52:37. Die Playoff-Hoffnungen bleiben somit weiterhin in greifbarer Nähe, und die Spieler und Coaches haben knapp drei Wochen Zeit, sich auf die entscheidende Begegnung mit den aktuell ärgsten Konkurrenten aus Nürnberg vorzubereiten: Am 27. Juli empfängt der X-Press die Rams zum Showdown um den freien Platz in der Entscheidungsserie.

Auch interessant

Meistgelesen

Ein Wochenende voller Highlights für die Riverkings
Ein Wochenende voller Highlights für die Riverkings
TSV Landsberg schlägt sich gegen lange Zeit schwache Gäste selbst
TSV Landsberg schlägt sich gegen lange Zeit schwache Gäste selbst
Herren 2 der DJK Landsberg fegen Utting mit 78:43 vom Platz
Herren 2 der DJK Landsberg fegen Utting mit 78:43 vom Platz
Enttäuschender Saisonabschluss für Marcel Schrötter
Enttäuschender Saisonabschluss für Marcel Schrötter

Kommentare