Zehn Jahre sind genug:

HCL-Präsident Markus Haschka sagt leise Servus

+
„Da geht‘s lang“, hat HCL-Präsident Markus Haschka seit zehn Jahren gesagt. Bei der nächsten Mitgliederversammlung steht er als Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung.

Landsberg – Es hat sich schon länger angedeutet, jetzt ist es offiziell: HCL-Präsident Markus Haschka wird bei den Neuwahlen im Mai nicht mehr antreten. Ein Nachfolger sei zwar schon in Sicht, Namen will der Noch-Vorsitzende allerdings derzeit nicht nennen.

Markus Haschka ist beim HC Landsberg Gründungsmitglied und „Mann der ersten Stunde“ zugleich. Unter anderem seiner Initiative ist es zu verdanken, dass nach der Insolvenz des EVL 2000 auch weiter Eishockey in der Lechstadt gespielt wird – im Seniorenbereich war das ja schon zuvor der Fall, danach kümmerte man sich auf HCL-Seite auch um den Nachwuchs – mit großem Erfolg und von Beginn an begleitet vom KREISBOTEN als damals exklusiven Medienpartner.

Markus Haschka kann mit dem Erreichten sehr zufrieden sein. So dürfte dem Vorzeige-Riverking der Entschluss, nach zehn Jahren nicht mehr für das Amt des HCL-Vorsitzenden zu kandi­dieren, nicht ganz so schwer gefallen sein. Dies auch deshalb, weil der amtierende Vorstand bei der nächsten Mitgliederversammlung im Mai eine „interne Lösung aus dem Kreise der Vorstandsmitglieder“ vorschlagen will. Namen nennt er noch nicht. Aber: Eine kontinuierliche Weiterarbeit am erfolgreichen Weg des HCL sei gewährleistet.

Der scheidende HCL-Präsident freut sich schon darauf, ab Frühsommer tief Luft holen zu können. „Nach zehn Jahren als Vorsitzender ist es Zeit, mich etwas mehr meiner Familie zu widmen“, so Haschka im Gespräch mit dem KREISBOTEN. Natürlich bleibe er den Riverkings auch künftig eng verbunden und will ihnen beratend zur Seite stehen. „Ich freue mich darüber, dass meine Vorstandskollegen unsere gemeinsame Arbeit weiterführen wollen.“ 

Toni Schwaiger

Auch interessant

Meistgelesen

HSB trotz 17-Punkteführung verloren
HSB trotz 17-Punkteführung verloren
HCL mit Heimrecht für Playoffs
HCL mit Heimrecht für Playoffs
Drei Penzinger Stockschützen bei der WM
Drei Penzinger Stockschützen bei der WM
Bronze für den Landsberger Markus Thiel
Bronze für den Landsberger Markus Thiel

Kommentare