Zum Fest der Spitzenplatz

+
Nach dem Sieg gegen Friedberg sah man nur strahlende Gesichter beim TSV-Bayernliga-Team mit Coach Aehee Kim-Götz.

Sonthofen - Mit einem klaren, aber hart erkämpften 3:0-Auswärtssieg beim Aufsteiger Holz geht das Allgäu Team Sonthofen als Tabellenzweiter der 2. Volleyball-Bundesliga in die Weihnachts- pause. Vor allem in Satz 1 hatte das Team Probleme mit dem Aufsteiger und gewann knapp mit 26:24.

Auch der Durchgang 2 war beim 25:22 für das Allgäu Team umkämpft, doch dann war der Widerstand des Aufsteigers gebrochen und der dritte Satz war mit 25:17 eine klare Angelegenheit. Nach der Weihnachtspause steht das nächste Heimspiel am 10. Januar gegen Bad Soden an.

Das Damen-2-Team des TSV Sonthofen konnte in einem hochklassigen und überaus spannenden Match mit einem 3:1-Heimsieg gegen Tabellenführer Friedberg vorübergehend die Tabellenspitze der Volleyball-Bayernliga übernehmen. Allerdings haben die Sonthoferinnen zwei Spiele mehr ausgetragen als der nunmehrige Tabellenzweite Friedberg.

Im Spitzenspiel agierte das Team um Coach Aehee Kim-Götz von Beginn an sehr konzentriert. Zuspielerin Nadja Roth setzte ihre an diesem Tag überragenden Angreiferinnen Iva Alebic, Katharina Schöll und Vanessa Müller gezielt ein, und diese hämmerten die Bälle ins gegnerische Feld. So holte sich das TSV-Team den ersten Satz sicher mit 25:16.

Auch im zweiten Durchgang war das Match hochklassig und beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe. Jeder Ball war heiß umkämpft und bis zum 23:23 stand der Satz auf des Messers Schneide. Diesmal hatte aber Friedberg das bessere Ende für sich und holte mit einem 25:23 den Satzausgleich.

Im dritten Satz war das Spiel bis zum 11:11 ausgeglichen. Dann führte eine Aufschlagserie von Nadja Roth zum Vorsprung für den TSV, den die Oberallgäuerinnen bis zum Satzgewinn von 25:18 nicht mehr abgab. Angetrieben von den Fans zeigten beide Teams auch im vierten Durchgang Volleyball auf höchstem Niveau. Friedberg hielt das Match bis zum 17:17 offen, doch dann machte TSV-Kapitän Vanessa Müller fünf Aufschlagpunkte und führte ihr Team zum 25:18 Satz- und somit zum 3:1 Matchgewinn. Nun steht der TSV mit 28 Punkten an der Tabellenspitze, doch hat Friedberg als Zweiter zwei Spiele weniger ausgetragen. Nach der gezeigten Leistung kann das junge TSV-Team jedoch optimistisch in das neue Jahr gehen.

Peter Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale

Kommentare