Klare Sache für die Volleys

+
Vanessa Müller (rechts), Kapitän der 2. Mannschaft des TSV Sont­hofen, gelang zusammen mit Libera Isabelle Liebchen (links) und dem AllgäuStrom Volleys-Team ein sicherer 3:0-Heimerfolg gegen Bad Soden.

Einen überlegenen und ungefährdeten 3:0-Heimsieg landeten die AllgäuStrom Volleys gegen den Tabellenletzten Bad Soden im vorletzten Heimspiel der diesjährigen Zweitligasaison. Damit liegen die Sonthoferinnen weiter auf Tabellenplatz 5 mit vier Punkten Rückstand auf den Vierten, Grimma. 

Gegen Bad Soden zeigte die Mannschaft um Zuspielerin und Kapitän Veronika Kettenbach von Beginn an eine konzentrierte Leistung und ging schnell in Führung. Vor allem Sabrina Karnbaum und Caro Strobl waren kaum zu bremsen und punkteten zuverlässig. So holten sich die Volleys den ersten Satz deutlich mit 25:13.

Im zweiten Abschnitt ließ die Konzentration etwas nach und Bad Soden hielt das Match bis Mitte des Satzes offen. Doch danach brachten starke Aufschläge und Angriffe der Volleys viele Satzbälle. Den dritten davon verwandelte der Kapitän der 2. Mannschaft des TSV, Vanessa Müller, die an diesem Abend zusammen mit Mittelblockerin Charlotte Ansel die Volleys verstärkte, zum 25:17 Satzgewinn. Im dritten Satz legte Sabrina Karnbaum mit einer Aufschlagserie zum 12:0 den Grundstein zum Sieg. Bad Soden war in dieser Phase völlig überfordert und Volleys-Coach Zymmara konnte munter durchwechseln und seinem gesamten Team Einsatzzeiten geben. Mit der klaren Führung im Rücken wurden die Volleys danach zwar leichtsinnig und es unterliefen etliche Fehler, doch war der Satzgewinn zu keiner Zeit gefährdet und so verwandelten die Sonthoferinnen den ersten Matchball zum 25:18 und somit zum 3:0 Heimerfolg.

Am Samstag geht es nach Grimma, wo die Volleys den Heim­erfolg gegen dieses Team wiederholen wollen, um noch ein Wörtchen im Kampf um den 4. Tabellenplatz mitreden zu können. Das letzte Saisonspiel findet dann am Samstag, 7. April, zu Hause gegen Vilsbiburg statt.

Auch interessant

Kommentare