Heißer Kampf für den FC Sonthofen

+
Manuel Wiedemann vom FCS wird hier von einem Wacker-Gegenspieler hart bedrängt.

Sonthofen - Der 1. FC Sonthofen schrammt beim 3:3-Unentschieden gegen den mit acht Spielern aus dem Perspektivkader der Profis angetretenen U23 des SV Wacker Burghausen ganz knapp an einer faustdicken Überraschung vorbei. 

In der Hitzeschlacht lagen die Oberallgäuer bis zur fünften Minute der Nachspielzeit in Führung, wurden aber für ihren engagierten Auftritt nicht mit einem Sieg belohnt. 

Die Sonthofer waren trotz der langen und beschwerlichen Anreise von Beginn an hellwach. Los ging es gleich mit einem Paukenschlag: Sonthofens Jörg konnte in der dritten Minute bei einem schnellen Gegenstoß im Wacker-Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Penz zum 1:0. Danach drückten die Hausherren auf den Ausgleich und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. In dieser Phase hatte der FCS Glück, dass Simosis nur den Innenpfosten traf. Gleich nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste das nächste Ausrufezeichen. 

Wiedemann legte für Penz zum 2:0 auf. Die Antwort der Wacker-Elf kam jedoch prompt und der eingewechselte Kaya verkürzte keine Minute später auf 1:2. In der Folge nahm ihr Druck zu, doch die Gäste setzten immer wieder Nadelstiche mit geschickten Kontern. Damit hatten die Hausherren so ihre liebe Müh und Not. Einer dieser Vorstöße brachte durch Pascal Rasmus das 3:1. In der turbulenten Schlussphase gelang Kaya zunächst der 2:3-Anschluss. In der fünften Minute der Nachspielzeit - der Unparteiische hatte kurz zuvor allerdings nur drei Minuten angezeigt und es gab keinen Grund diese Entscheidung zu ändern - schaffte Burghausen in letzter Sekunde durch Kaya den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich zum 3:3. Pech für den FCS, denn das Spiel wurde danach nicht mehr angepfiffen. FC-Coach Sammy Mayer zollte der gesamten Mannschaft für die prima Leistung ein dickes Lob. 

„Wir konnten erhobenen Hauptes die Heimreise antreten, denn unser Ziel war es einen Punkt mitzunehmen“, so der Trainer. Er bemängelte aber auch die „Vorgeschichte“ der drei Gegentreffer, bei denen vermeidbare Fehler gemacht worden seien. Die Generalprobe für die Zweite Mannschaft des FCS verlief durchaus zufriedenstellend. Der Startschuss in der Kreisliga-Süd kann kommen. 

Der 1.FC Sonthofen II lieferte am Sonntag beim 2:2-Unentschieden gegen den TSV Schwabmünchen II eine ordentliche Leistung ab. Die Torschützen für den FCS in diesem letzten Test waren Gregor Mürkl und Anil Dikmen.  Die Mannschaft von Trainer Andi Fink ist offenbar bereits ganz gut in Schuss und fiebert dem Auftakt am kommenden Samstag ab 13.45 Uhr in der heimischen Blank Arena gegen den FSV Marktoberdorf entgegen.

Dieter Latzel

Auch interessant

Meistgelesen

ERC Sonthofen will raus aus dem Tabellenkeller
ERC Sonthofen will raus aus dem Tabellenkeller
Schwierige Aufgabe für die AllgäuStrom Volleys
Schwierige Aufgabe für die AllgäuStrom Volleys
Saisonauftakt der Shorttracker
Saisonauftakt der Shorttracker
Droht Oberstdorf ein finanzielles Fiasko?
Droht Oberstdorf ein finanzielles Fiasko?

Kommentare