Waibels Comeback

Sonthofen – Robert Köcheler übergibt die Trainerposition bei den Oberstdorfer Eisbären für die restliche Saison ab an Peter Waibel. Die Vorrunde beendete der ECO Oberstdorf auf dem achten Tabellenplatz, es gilt nun die Playdowns zu bestreiten.

Robert Köcheler nimmt eine Auszeit und verabschiedet sich freundschaftlich von seinen Eisbären. Er will jedoch im Hintergrund weiterhin für den ECO bereitstehen.

Den neuen Trainer an der Bande der Eisbären muss man Fans und Eishockey-Begeisterten im Oberallgäu nicht mehr vorstellen. Peter Waibel wird die Eisbären zusammen mit Co-Trainer Andreas Schulz durch die Abstiegsrunde führen.

Ziel ist der Klassenerhalt in der Landesliga. Dass in den Eisbären Potenzial steckt, haben sie mehrfach gezeigt. Nur ihre Torgefährlichkeit ließ zu wünschen übrig und auch die Strafzeiten waren zu viel.

Genau an diesem Punkt wird der neue/alte Eisbärencoach wieder ansetzen, schließlich schaffte es Peter Waibel in seiner ersten Saison die Strafzeiten der Eisbären um die Hälfte zu reduzieren. Zudem führen Peter Waibel und die Verantwortlichen weitere Gesprächen mit Spielern aus der Region, um den Kader in der Breite zu verstärken. Mehrfach liefen die Eisbären geschwächt auf, und Trainer Köcheler konnte nicht auf Spieler, mitunter absolut wichtige Leistungsträger, zurückgreifen, die verletzt pausieren mussten.

Zur ersten Bewährungsprobe für den neuen Eisbären-Coach kommt es bereits am Samstag, 2. Januar, um 20 Uhr, wenn es im ersten Spiel der Playdowns beim Allgäu-Derby gegen den ESC Kempten geht.

Auch interessant

Kommentare