Tabellenführung für den ERC

+
ERC-Stürmer Andreas Kleinheinz.

Sonthofen - Nach zwei weiteren Siegen am vergangenen Wochenende steht der ERC Sonthofen alleine an der Spitze der Bayernligatabelle. Diese Position wollen die Oberallgäuer in den beiden Spielen am Freitag zu Hause um 20 Uhr gegen Moosburg und am Sonntag in Pfaffenhofen ausbauen.

Das Heimspiel gegen Dorfen war nach etwas Anlaufschwierigkeiten in den ersten Minuten eine klare Angelegenheit für den ERC. So stand es zum Schluss 6:0 für den ERC, und sowohl Jenny Harß als auch Fabian Schütze, der im letzten Drittel ran durfte, konnten sich über einen Shutout freuen. Da ERC-Coach Dave Rich kurzfristig auf Christian Krötz verzichten musste, stellte er wie schon in Memmingen Ryan Martens in die Verteidigung. 

Der ERC-Kanadier löste nicht nur seine Defensivaufgaben hervorragend, sondern setzte seine Mitspieler toll in Szene und erzielte sogar noch zwei Treffer. Im ersten Drittel waren es Michael Grimm und Pavel Vit, die ihr Team mit 2:0 in Front geschossen hatten. Danach gab es ERC-Chancen im Minutentakt und oft hatten die Fans den Eindruck, der ERC spiele ständig in Überzahl. Ryan Martens (2), ein wieder stark spielender Michael Waginger und der technisch brillante Andreas Kleinheinz schraubten schließlich das Ergebnis auf 6:0. 

In Buchloe sah der ERC bei einer 4:1 Führung bis zur 48. Minute wie der sichere Sieger aus, musste jedoch in den letzten Minuten noch den Ausgleich hinnehmen. Wenigstens konnte man im Penaltyschießen den Zusatzpunkt ergattern. 

Am Freitagabend kommt mit Moosburg, eine Mannschaft, die um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte kämpft nach Sonthofen. Ein schwerer Gang steht dann am Sonntag bevor, wenn die Rich-Truppe in Pfaffenhofen antreten muss. Die Mannschaft des ehemaligen ERC-Trainers Heinz Feilmeier ist gut in die Saison gestartet und hat vor allem eine Topoffensive aufzubieten. Mit dem Kanadier D.J. Turner hat man wohl einen Glücksgriff getan, denn er ist der absolute Topskorer der Pfaffenhofener. Mit Marco Babic glänzt ein weiterer Torjäger und die altbekannten Vokaty, Feilmeier und Neuzugang Wycisk aus Crimmitschau sorgen für noch mehr Qualität im Angriff.

Peter Fischer

Auch interessant

Kommentare