ERC Sonthofen holt wichtige Punkte

+
ERC-Goalie Thomas Zellhuber und Kapitän Florian Bindl wollen mit ihrem Team am kommenden Wochenende die volle Punktzahl holen.

Sonthofen - Das erste Punktspielwochenende der Eishockey-Bayernliga ist vorbei und der ERC Sonthofen geht mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen. Zu Hause verlor das Team von Coach Dave Rich nach Penaltyschießen mit 3:4 gegen Waldkraiburg, holte sich aber beim Aufsteiger Mitterteich mit einem 7:4 drei wichtige Punkte.

Am Freitag, 18. Oktober, steht um 20 Uhr in eigener Halle das Match gegen Hassfurt an und am Sonntag fährt der ERC nach Nürnberg. In beide Spiele geht der ERC als Favorit und will unbedingt die volle Punktzahl erzielen. 

Im Topspiel gegen Waldkraiburg erwischte das starke Team aus Oberbayern den besseren Start und ging gleich in der 3. Minute in Führung. Der ERC brauchte einige Zeit, um selbst gezielte Aktionen zu starten, doch brachte schon in der 9. Minute ein guter Spielzug den Ausgleich durch Markus Vaitl. Im weiteren Verlauf des Anfangsdrittels zeigten sich jedoch dann beim ERC Schwächen im Spielaufbau und auch in der Defensive ging man oft nachlässig zur Sache. Waldkraiburg bestrafte dies mit einem Doppelschlag zum 1:3. 

Nachdem aber postwendend Stefan Tarrach für das Rich-Team wieder verkürzt hatte, hofften die Fans auf einen Umschwung im Mitteldrittel. Doch trotz einiger guter Chancen brachte der ERC kein weiteres Tor zustande und vor allem in einer langen 5:3 Überzahl offenbarte man noch Schwächen im Zusammenspiel. Zumindest schaffte man dann in der 42. Minute durch den Kanadier Ryan Martens den Ausgleich, doch zu mehr reichte es nicht mehr. Im Penaltyschießen hatte dann Waldkraiburg das bessere Ende für sich. 

In Mitterteich war der ERC überlegen und hatte in den ersten beiden Dritteln (3:1/2:1) das Match stets im Griff. Als der nie aufgebende Aufsteiger aber im Schlussabschnitt auf 4:6 verkürzte, wurde es noch einmal spannend, doch mit einem Tor in der Schlussminute wurde der 7:4 Auswärtssieg gesichert. Nun heißt es in den beiden Spielen gegen Hassfurt und Nürnberg zu punkten, auch wenn man diese Teams nicht unterschätzen darf. Hassfurt ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und steht am Tabellenende, während Nürnberg einer Niederlage in Moosburg einen Sieg gegen Regen folgen ließ. 

Trotz der beiden Niederlagen gegen Pfaffenhofen und in Waldkraiburg hielt das Team aus Hassfurt in beiden Matches aber gut mit und ist durch viele Zugänge auch hochkarätig besetzt. Mit den Deutsch-Tschechen Pavel Weiß (Verteidigung), Jan Michalek und Patrick Dzemla sowie dem Kontingentspieler Zoltan Revak aus Ungarn (alle Sturm) sind viele Topcracks dabei und das Team wird dem ERC das Leben, schwer machen. Doch die Mannschaft von ERC-Coach Dave Rich wird sich auch von Spiel zu Spiel besser finden und in beiden Spielen ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Peter Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

ERC Sonthofen will raus aus dem Tabellenkeller
ERC Sonthofen will raus aus dem Tabellenkeller
Schwierige Aufgabe für die AllgäuStrom Volleys
Schwierige Aufgabe für die AllgäuStrom Volleys
Saisonauftakt der Shorttracker
Saisonauftakt der Shorttracker
ERC Sonthofen rechnet mit großem Publikumsandrang gegen Memmingen
ERC Sonthofen rechnet mit großem Publikumsandrang gegen Memmingen

Kommentare