Schwache Leistung der Ersten - Drei Punkte für die Zweite

Bittere Niederlage für den 1. FC Sonthofen

+
Korbinian Beck gehörte in Aindling noch zu den Aktivposten beim FCS.

Sonthofen - Mit unterschiedlichem Erfolg agierten Sonthofens Fußballer am vergangenen Wochenende. Während das Bayernliga-Team eine enttäuschende 1:2-Niederlage in Aindling kassierte, sorgte die zweite Mannschaft mit dem 2:1-Sieg gegen den FC Wiggensbach für einen Befreiungsschlag. 

Kein gutes Ende nahm das Schwabenderby zwischen dem TSV Aindling und dem 1.FC Sonthofen für die Oberallgäuer. Sie verloren nicht nur die Partie sondern auch noch Kevin Hailer durch Platzverweis. Auf tiefem Boden entwickelte sich eine Partie, in der Kampf Trumpf war. Da zeigten die Hausherren den größeren Einsatz und Siegeswillen. Deshalb war ihr erster Heimerfolg zwar glücklich aber nicht unverdient.  

Zuvor bekleckerte sich der 1. FC Sonthofen jedoch nicht mit Ruhm. Was die Oberallgäuer in der Offensive boten, war einfach zu harmlos. Die wenigen Möglichkeiten wurden außerdem zu überhastet vergeben. So wie nach einer Viertelstunde, als Marquardt die beste FC-Chance in Halbzeit eins zu unkontrolliert abschloss. Besser machten es die Hausherren in der 48. Minute: Mit einem einfachen Doppelpass hebelten sie die Gästeabwehr aus und Knauer erzielte das 1:0. 

Der FCS antwortete mit einem Knaller von Penz, den Torwart Geisler reflexartig entschärfte. Kurz darauf war er beim 1:1 von Penz aber machtlos. Anstatt jetzt nachzusetzen, zeigten die Oberallgäuer nun zu wenig. Die Partie plätscherte dahin bis zur 77. Minute, als Hailer einen Fehlpass von Stumpf ausbügeln wollte und dafür vom Unparteiischen vom Platz geschickt wurde. Weil Knauer nach 81 Minuten den alles entscheidenden Elfmeter sicher zum 2:1 verwandelte, gab es doch noch einen Sieger. 

Enttäuscht reagierte Sonthofens Andi Maier: „Das war einfach zu dürftig. Letztendlich sind wir selber schuld an der Niederlage.“

Der 1. FC Sonthofen II schlägt den FC Wiggensbach knapp mit 2:1 Toren und kann damit den Konkurrenten um den Klassenerhalt erst einmal abschütteln. In dem energie- und spannungsgeladenen Allgäuer Derby schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die Gäste hatten den besseren Start. André Becker sorgte gleich in der Anfangsphase durch einen Freistoß für deren Führung. Nach einer Viertelstunde kam der FCS besser ins Spiel. Der 1:1 Ausgleich von Klauser (27.), im Anschluss an einen Wiedemann-Freistoß, war die logische Folge. In der zweiten Halbzeit begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. Es ging hin und her. Beide Teams spielten voll auf Sieg. Ein Traumtor von Cornel Scheuerl brachte die Gastgeber in der 80. Minute mit 2:1 in Führung. In der Schlussphase drückte Wiggensbach auf den Ausgleich, doch Torwart Micheel rettete mit Glanzparaden gegen Fleschutz und Merk den Vorsprung über die Zeit.  Dieter Latzel

Auch interessant

Meistgelesen

Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale

Kommentare