FC Sonthofen muss zweimal auswärts ran

+
Patrick Littig will mit dem FCS in Wolfratshausen endlich mal einen Sieg landen.

Sonthofen – Beide Mannschaften des 1. FC Sonthofen treten am Samstag das vorletzte Mal in dieser Saison zu Auswärtspartien an. Die „Erste“ ist um 14 Uhr beim BCF Wolfratshausen zu Gast und könnte mit einem Sieg die Sorgen der Oberbayern im Bayernliga-Abstiegskampf weiter vergrößern.

Der FCSII hat mit dem Bezirksliga-Spitzenteam TSV Haunstetten um 15.30 Uhr ein richtiges „Brett“ vor der Brust.

Die Sonthofer können ganz entspannt nach Oberbayern fahren. Mit 44 Punkten sind sie mittlerweile auf dem 8. Tabellenplatz angekommen, zeigen sich gut in Form und wollen in Wolfratshausen den ersten Sieg holen. Bisher reichte es im Isar-Loisach-Stadion zwar zu einigen Unentschieden, ein dreifacher Punktgewinn war der Kahric-Truppe bislang aber nicht vergönnt. Zudem gilt es die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel wett zu machen, wo sich der FCS nicht mit Ruhm bekleckerte.

Auch beim 1. FC Sonthofen II stellt man sich auf ein ganz schweres Spiel ein. Der TSV Haunstetten ist mit 48 Punkten Tabellenvierter und hat in den vergangenen 14 Spielen nur einmal verloren. In der Hinrundenpartie trumpften allerdings die Oberallgäuer mit ihrem derzeit verletzten Spielertrainer Benjamin Müller groß auf und siegten 5:2. Derzeit rangieren sie auf dem 8. Rang, sind damit nahe dran am Klassenerhalt, brauchen aber sicherheitshalber noch den einen oder anderen Punkt.

Dieter Latzel

Auch interessant

Kommentare