Locker ins Saisonfinale

+
Nachwuchstalent Gregor Mürkl (links) von den A-Junioren des FCS kam gegen Eichstätt zu seinem zweiten Bayernligaeinsatz.

Sonthofen - Efektivität war Trumpf beim 2:0-Sieg des 1. FC Sonthofen über den VfB Eichstätt. Heute, am Samstag, kann der FCS zum Saisonabschluss um 14 Uhr beim BCF Wolfratshausen locker aufspielen.

Die Reserve steckt zwei Klassen tiefen in der Bezirksliga-Süd nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen den TV Erkheim weiter im Abstiegskampf. Sollte heute ab 15.30 Uhr beim TSV Haunstetten kein Sieg gelingen, geht es definitiv in die Saisonverlängerung. 

Der 1. FC Sonthofen verabschiedete sich im letzten Saisonheimspiel mit einem Sieg über den VfB Eichstätt von seinen Zuschauern und bleibt damit auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. Als zweifacher Torschütze zeichnete sich Etem Sahin aus. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen, da einige Stammkräfte fehlten. Das merkte man vor allen Dingen im Spielaufbau bei den Hausherren. Wesentlich besser war das Pass-Spiel der Gäste anzusehen. Sie kombinierten flüssiger, erwiesen sich aber vor dem gegnerischen Tor als viel zu harmlos. Nach neun Minuten tauchte Florian Grau allein vor FC-Keeper Bathrei auf, scheiterte jedoch mit seinem „Heber“ am Sonthofer Torwart. Im Gegenzug fehlte es bei der scharfen Hereingabe von Sahin ebenfalls an Genauigkeit, weil gleich mehrere Angreifer am Ball vorbei rauschten. Der FCS hatte im Sturm trotzdem mehr an Durchschlagskraft zu bieten und nützte seine klaren Möglichkeiten aus. Das 1:0 ergab sich als Sahin am kurzen Pfosten eine Penz-Ecke (21. Minute) mit dem Kopf über die Torlinie drückte. Kurz vor dem Seitenwechsel wäre der VfB beinahe zum Ausgleich gekommen, doch der stramme Schuss von Zischler rauschte knapp am Sonthofer Tor vorbei. 

Auch nach der Pause waren die Gäste zunächst präsenter. Die Oberallgäuer versuchten zu kontern und für Entlastung zu sorgen. In der 58. Minute hielt Torwart Bathrei gegen Geyer den knappen Vorsprung fest. Der schönste Spielzug in der gesamten Partie brachte Mitte der zweiten Halbzeit die Entscheidung. Penz steckte am Ende das Leder zu Sahin durch und der Sonthofer Youngster hatte keine Mühe, auf 2:0 zu erhöhen. 

Die Quittung für einen emotionslosen Auftritt erhielt der 1. FC Sonthofen II bei der 0:3-Heimniederlage im Allgäuer Derby gegen den TV Erkheim. Auf Grund der zweiten Halbzeit war der Gästesieg vollauf verdient. Die klareren Chancen hatten die Hausherren. Thum scheiterte mit einem Kopfball an der Querlatte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgten die Gäste mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Zuerst traf Ness zur Führung. Wenig später erhöhte Krogler auf 2:0. Den Endstand besorgte der eingewechselte Seitz in der 82. Minute mit dem 3:0. Durch diesen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt sind die Sonthofer auf den Relegationsplatz abgerutscht.

Dieter Latzel

Auch interessant

Meistgelesen

ERC Sonthofen will raus aus dem Tabellenkeller
ERC Sonthofen will raus aus dem Tabellenkeller
Schwierige Aufgabe für die AllgäuStrom Volleys
Schwierige Aufgabe für die AllgäuStrom Volleys
Saisonauftakt der Shorttracker
Saisonauftakt der Shorttracker
ERC Sonthofen rechnet mit großem Publikumsandrang gegen Memmingen
ERC Sonthofen rechnet mit großem Publikumsandrang gegen Memmingen

Kommentare