Der 1. FC Sonthofen meldet sich zurück

+
Manuel Wiedemann bei einem seiner Ausflüge auf dem rechten Flügel.

Sonthofen – Optimal verlief für die Fußballer des 1. FC Sonthofen das vergangene Wochenende. Sonthofens „Erste“ kehrte bereits am Freitagabend durch den 2:0-Erfolg über den TSV Landsberg in die Erfolgsspur zurück. Am Sonntag folgte dann die Reserve mit ihrem 2:0-Auswärtssieg beim TSV Ziemetshausen.

Nach drei Niederlagen in Serie lieferten die Hausherren eine überzeugende Vorstellung ab und siegten vollkommen verdient. Von Beginn an war den Oberallgäuern anzumerken, dass sie etwas reißen wollten. Hinter ihren Aktionen steckte viel Zug und Zielstrebigkeit. Das Tempo war hoch und mit zunehmender Spieldauer häuften sich deren Chancen. Nach 21 Minuten klingelte es das erste Mal. Über Zuka und Rausch kam der Ball zu Jannik Keller. Der Sonthofer Offensivmann schloss zum 1:0 ab und beendete damit seine Torflaute.

Die Hausherren gaben weiter Gas. Als Myrta auf der rechten Angriffsseite plötzlich vollkommen freistand, handelte er zu unentschlossen. Das hätte sich beinahe gerächt, denn auf der Gegenseite wurde Philipp Siegwart steil geschickt und der Gästekapitän verzog in aussichtsreicher Position nur knapp. Die nächste Hundertprozentige gehörte wieder dem FCS, doch Zuka setzte den Ball aus kurzer Entfernung knapp drüber.

Im zweiten Durchgang investierte Landsberg mehr. Über Ballbesitz versuchten sie zum Ausgleich zu kommen. Die gut gestaffelte Sonthofer Defensive ließ aber kaum etwas zu. Mit ihren schnellen Gegenstößen kamen sie zu weiteren guten Möglichkeiten. Gästekeeper Beigl hielt sein Team gegen den schnellen Rausch zunächst im Spiel.

In der 72. Minute fiel dann aber die Entscheidung. Ein langer Ball von Myrta war bei Zuka gelandet. Der FC-Stürmer tanzte seinen Gegenspieler aus und vollendete zum 2:0-Endstand. Sonthofens Chefcoach Esad Kahric sprach von einem großen Siegeswillen und einer kämpferisch guten Leistung. Seine Mannschaft habe wenig zugelassen und sich eine Reihe hochkarätiger Torabschlüsse erarbeitet. Nicht zufrieden mit dem Auftritt seines Teams zeigte sich dagegen Gästetrainer Uwe Zenkner: „Wenn man selbst nur anderthalb Torchancen hat, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn man so ein Spiel verliert.“

Der 1. FC Sonthofen II ließ sich auch auswärts vom TSV Ziemetshausen nicht stoppen und gewann am Ende mit 2:0 (2:0) Toren. Damit ist die Bayernliga-Reserve seit fünf Spielen ungeschlagen. Die Müller-Truppe war über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft und siegte verdient. Das 1:0 fiel bereits nach wenigen Minuten. Pfäffle hatte aufgelegt und Basel vollendete mit einem trockenen Schuss zur Sonthofer Führung. Auch in der Folge blieben die Gäste am Drücker, ließen aber zunächst im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen. So dauerte es bis zur 33 Minute, ehe Pfäffle die Vorarbeit von Kern zum 2:0 ausnützen konnte. Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Oberallgäuer den Vorsprung geschickt und ließen kaum etwas zu. FC-Torwart Friegel musste erst kurz vor Schluss einmal eingreifen, denn die Gegenwehr der Hausherren hielt sich in Grenzen.

Dieter Latzel

Auch interessant

Kommentare