Klassischer Fehlstart

+
Etem Sahin (am Ball) und Johannes Landerer (links) verloren mit dem FCS zum Auftakt.

Sonthofen - Mit einem klassischen Fehlstart und einer 1:2-Niederlage im Gepäck kehrte der 1. FC Sonthofen von seinem Rückrundenauftakt beim beim Bayernliga-Schlusslicht, dem TSV Gersthofen, nach Hause. 

Die Kunze-Truppe hatte mehrmals die Chance auf ein besseres Abschneiden, ging aber einfach zu fahrlässig mit seinen Möglichkeiten um und verschoss sogar einen Elfmeter. 

Auf dem Kunstrasenplatz der Abenstein Arena entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Sonthofen tat sich zwar schwer, hatte aber in der ersten Halbzeit alles im Griff und ließ nur zu Beginn eine Chance von Brnadic zu. Danach sorgten die Gäste selbst für Torgefahr, als Sahin einen Freistoß aufs kurze Eck gezogen hatte, Torwart Brunner aber parieren konnte. Eine Viertelstunde war vorbei, da wurde Marquardt von Landerer mustergültig in Szene gesetzt, traf jedoch freistehend nur den Pfosten. Dann zielte Landerer (23.) knapp daneben. Nach dem Seitenwechsel hatten zunächst die Hausherren Oberwasser. Sie waren effektiver vor dem Tor und gingen gleich in der 46. Minute, als der FCS im Anschluss an eine Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, durch Kapitän Markus Nix in Führung. 

Auf der Gegenseite ließ erneut Marquardt (64.) eine gute Ausgleichschance verstreichen. Kurz darauf konnte der Sonthofer Mittelstürmer im Strafraum der Hausherren nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter setzte Roland Burger an den Pfosten. Das sollte sich rächen. Ronny Roth erhöhte in der 73. Minute auf 2:0. Noch einmal spannend wurde es, als Penz (80.) eine Jörg-Flanke zum 1:2-Anschlusstreffer einköpfte. Weil Sahin in der Schlussphase mit seinem Freistoß den Ausgleich verpasste und auf der Gegenseite Markus Nix nach einem weiteren Freistoß nur die Querlatte traf, änderte sich am Ergebnis nichts mehr. Die Bezirksliga-Mannschaft des 1. FC Sonthofen hat in der vergangenen Woche zwei weitere Vorbereitungsspiele absolviert. 

Am Mittwoch Abend gab es gegen den TSV Sulzberg ein 2:2 Unentschieden. Ein Eigentor sowie Tobias Driendl sorgten für die Sonthofer Treffen. 

Weitaus besser präsentierte sich die Bayernliga-Reserve am vergangenen Samstag beim 3:1-Sieg gegen den Liga-Konkurrenten FC Wiggensbach. Da waren auf Seiten des FCS Rene Knorr, Christian Falger und Tobias Driendl die Schützen. 

Dieter Latzel

Auch interessant

Meistgelesen

Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale

Kommentare