FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale

+
Christian Geiger in seinem letzten Spiel für Sonthofen.

Sonthofen – Ende nicht gut – trotzdem alles gut, so das Saisonfazit der Sonthofer Fußballer trotz der zwei Niederlagen zum Abschluss. Der Klassenerhalt war seit Wochen gesichert. Für das Bayernliga-Team gab es in Heimstetten eine 2:4-Niederlage. Der FCS-II verlor zu Hause gegen den TSV Bobingen mit 0:2.

Der Misserfolg in Heimstetten tut nicht weh. Die Oberallgäuer wurden unter Wert geschlagen. Sie ließen zwar viele Torchancen ungenutzt und machten zwei Gastgeschenke, hielten die Partie aber dennoch bis in die Nachspielzeit offen, bevor quasi mit der letzten Aktion die Entscheidung fiel. Für einige Spieler war auf beiden Seiten etwas Wehmut dabei, denn sie trugen das letzte Mal das Trikot ihres Vereins.

Die Partie lief nach dem Geschmack der Zuschauer, denn es wurde munter drauflosgestürmt. Heimstetten erwischte den besseren Start. Riglewski traf nach vier Minuten mit einem Traumtor aus 25 Metern in den Winkel zum 1:0.

Es dauerte aber nicht lange, da hatte der FCS die richtige Antwort parat. Zuka kam im Strafraum zum Abschluss und Keller verwertete den Abpraller (13.) zum 1:1. Mitte der ersten Halbzeit gingen die Hausherren erneut in Führung. Aydemir nutzte dabei ein Missverständnis zwischen Mori und Torwart Stölzle zum 2:1. Glück hatten die Gäste bei einem Freistoß von Riglewski. Schäffler stand goldrichtig und schlug den Ball von der Torlinie. Auf der Gegenseite hätte Zuka frei vor Torwart Riedmüller den Ausgleich machen können. Auch Keller brachte kurz vor dem Pausenpfiff den Ball bei der nächsten 100-prozentigen Chance nicht an Ried­müller vorbei. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel nutzte Riglewski eine ganze Fehlerkette der Sonthofer aus bei seinem zweiten Treffer zum 3:1. Keine Minute später verkürzte Zuka auf 2:3. Jetzt drängte Sonthofen auf den Ausgleich. Der eingewechselte Torwart Krasnic stand bei den Hausherren unter Dauerbeschuss. Zuerst parierte er gegen Kesici, der Nachschuss von Yazir landete an der Innenkante der Querlatte. Auch Keller und Sahin brachten den Ball nicht an ihm vorbei. In der Nachspielzeit köpfte Wellmann einen Freistoß mit der letzten Aktion zum 4:2 ein.

Sonthofens Trainer Kahric erkannte in seiner Startformation einige Defensivprobleme. Die Tore Nummer zwei und drei seien durch krasse Fehler gefallen. Trotzdem habe sich seine Mannschaft immer wieder zurückgekämpft und war drauf und dran was mitzunehmen. „Ein Punkt mindestens wäre verdient gewesen.“

Auch die Zweite patzt

Der 1. FC Sonthofen II verabschiedete sich gegen den TSV Bobingen mit einer 0:2-Niederlage in die Sommerpause. Sonthofens Bayernliga-Reserve spielte weit unter Form. FC-Kapitän Bonauer sagte: „Da hat nicht viel geklappt. Die Luft war raus.“

Zu Beginn hätte Rausch die Hausherren in Führung bringen können. Bobingen machte es quasi im Gegenzug besser und Mutlu schoss aus 30 Metern das 1:0. Sonthofen tat sich bis zur Pause sichtlich schwer; viele Aktionen blieben zerfahren. Nach 58 Minuten vergab Coppola eine Großchance zum Ausgleich. Kurz darauf erhöhte Sirtkaya für die Gäste auf 2:0. Als Lingg an Gästekeeper Hiljanen gescheiterte war stand dem Bobinger Klassenerhalt nichts mehr im Weg. In den letzten zehn Minuten kam Florian Pflug auf Feld, der nach vielen Jahren als Leistungsträger beim FCS als 31-Jähriger jetzt seine Fußballschuhe an den Nagel hängt.

Dieter Latzel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Fällt in Bayern bald die FFP2-Maskenpflicht? Söder geht Spahn an: „Ich wundere mich ein bisschen ...“
Fällt in Bayern bald die FFP2-Maskenpflicht? Söder geht Spahn an: „Ich wundere mich ein bisschen ...“
Bauausschuss für Norma-Erweiterung in der Bahnhofstraße
Bauausschuss für Norma-Erweiterung in der Bahnhofstraße
Kommt in Landsberg ein Schottergarten-Verbot?
Kommt in Landsberg ein Schottergarten-Verbot?

Kommentare