1. FC Sonthofen muss in Regensburg 3:2-Niederlage wegstecken

Keine Überraschung

+
Matthias Jörg (links) traf in Regensburg zum 1:1 Ausgleich.

Sonthofen - Die Überraschung blieb aus. Der 1. FC Sonthofen verlor bei der U23 des SSV Jahn Regensburg knapp mit 2:3-Toren. Auch für die Reserve des FCS gab es keinen Sieg: Im Allgäuer Derby gegen den ASV Fellheim hieß es am Ende 0:0.

Die Oberallgäuer verloren das vorletzte Bayernliga-Spiel in diesem Jahr trotz ansprechender Leistung. Sie verlangten dem Favoriten aber alles ab und hatten durchaus die Chance, „etwas Zählbares“ mitzunehmen. Die äußeren Bedingungen waren alles andere als gut:  Das Spielfeld glich schon vor dem Anpfiff einem „Acker“. Deshalb war es verwunderlich, dass die Partie dennoch ein gutes Bayernliga-Niveau bot. 

Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die ohne fünf Stammspieler angetretenen Sonthofer hielten voll dagegen, waren ebenbürtig und hätten sich am Ende einen Punkt redlich verdient gehabt. Das bestätigte im Nachhinein auch der enttäuschte FC-Kapitän Andi Maier, der in der 70. Minute nach einem „Allerweltsfoul“ die Rote Karte sah. „Das war nie und nimmer ein Platzverweis. Ich wollte den Ball spielen und war einfach zu spät dran“, so Maier.

In der Tat gab es auf dem tiefen Boden einige solcher Situationen, wo es der Unparteiische hüben wie drüben bei einer Ermahnung beließ. Dass sich letztendlich die Hausherren durchsetzten, lag aber auch an einer Sonthofer Schwächephase in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit. Da fiel nämlich die Vorentscheidung. 

Los ging es mit einem ganz unglücklichen Auftritt von FC-Keeper Bathrei. Er hatte einen Regensburger Freistoß bereits gefangen, rutschte dann aber auf dem schmierigen Boden weg und ließ das Leder wieder fallen. Smarzoch  brauchte „das Geschenk“ nur noch zum 1:0 einzuschieben. Bei dem furiosen Beginn schlug der FCS postwendend zurück, als Landerer im Gegenzug Jörg eingesetzt hatte und der zum 1:1-Ausgleich traf. Bis zur Pause lieferten sich beide Teams ein ausgeglichenes Spiel ohne große Torraumszenen. 

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel schlagartig. Die Bundesligareserve drückte kräftig auf die Führung. Die logische Folge war das 2:1 durch Smarzoch nach einem Bauer-Freistoß. Kurz darauf erhöhte Beck-Gomes sogar auf 3:1. Die Gäste fanden aber ins Spiel zurück und Maier verwandelte einen an Jörg verursachten Foulelfmeter in der 69. Minute zum 2:3-Anschluss. Der FCS bäumte sich jetzt auf und warf alles nach vorn. Trotz Unterzahl (Kapitän Maier sah in der 70. Minute die Rote Karte) waren die Oberallgäuer klar am Drücker. Wiedemann vergab in der Schlussphase die „Riesenausgleichschance“, als er freistehend an Torwart Pillmeier scheiterte. 

Keine Tore gab es im „Allgäuer Derby“ zwischen dem 1. FC Sonthofen II und dem ASV Fellheim. Trotzdem war die Bezirksligapartie alles andere als langweilig. Die Hausherren begannen stark. Sie waren überlegen und erspielten sich einige gute Chancen, doch Klauser (11.) scheiterte an Gästekeeper Nagel und Falger (18.) zielte knapp daneben. Gleich nach der Pause traf erneut Klauser aus 30 Metern die Querlatte. Aber auch Fellheim vergab kurz darauf die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, als Körper mit einem Foulelfmeter an FC-Torwart Micheel scheiterte. Bis zum Schluss ließen beide Abwehrreihen keinen Treffer zu. 

Dieter Latzel

Auch interessant

Meistgelesen

Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
Wichtige Weichenstellungen bei den "Bulls"
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale
FC Sonthofen patzt beim Saisonfinale

Kommentare