ERC Sonthofen will raus aus dem Tabellenkeller

+
Einschwören auf ein schweres Wochenende mit zwei Spielen gegen Weiden heißt es für den ERC Sonthofen, denn es werden dringend Punkte benötigt.

Sonthofen – Nach dem punktlosen Wochenende für den ERC Sonthofen steht an diesen beiden Spieltagen ein Doppelpack gegen die Blue Devils aus Weiden auf dem Programm.

Nach dem Auswärtsspiel am Freitag in der Oberpfalz kommt es am Sonntag, 15. Oktober, um 18 Uhr in der Sonthofer Eissporthalle zum Rückspiel der alten Konkurrenten. Der ERC will in diesen beiden Spielen möglichst punkten, um nicht gleich von Beginn der Saison an im Tabellenkeller zu stehen.

Die „Blue Devils“ aus Weiden habe ihr Team für diese Saison gehörig umgekrempelt und viele hochkarätige Neuzugänge an Land gezogen. Vor allem Starverteidiger Barry Noe, der aus Regensburg kam, und der 39-jährige Tscheche Josef Straka, der enorm viel Erfahrung aus höheren Ligen mitbringt, zeugen von großer Klasse.

Mit Topstürmer Matt Abercrombie und den Neuzugängen Vitali Stähle (Regensburg) und Tom Pauker (Bad Nauheim, DEL-2) verfügt Weiden über eine starke Offensive und auch in der Abwehr hat man sich außer mit Noe noch durch Petr Heider (Lindau), Peter Hendrikson (Selb) und Adam Schusser (Schönheide) verstärkt.

Bisher waren die Ergebnisse der Oberpfälzer „Devils“ durchaus sehenswert, vor allem der Auswärtserfolg in Selb überzeugte. Vergangenen Sonntag konnte man zu Hause gegen Memmingen aber erst nach Penaltyschießen gewinnen und hat nun sieben Punkte auf dem Konto. Beim ERC Sonthofen hofft man, dass das Team wieder vollzählig antreten kann. Gegen Deggendorf machte sich das Fehlen einer ganzen Sturmreihe arg bemerkbar.

Wenn es den „Bulls“ aber gelingt, den Einsatzwillen und den Kampfgeist aus dem jüngsten Match mit zu nehmen und die sich bietenden Chancen besser zu nutzen, könnte in den beiden Spielen gegen Weiden doch der eine oder andere Punkt drin sein.

Peter Fischer

Auch interessant

Kommentare