ERC Sonthofen chancenlos gegen Bietigheim

+

Sonthofen – Der ERC Sonthofen musste sich am Sonntag mit 0:5 gegen die Bietigheim Steelers geschlagen geben. Gerade zu Beginn konnten die Bulls gut mit dem DEL2-Vizemeister mithalten. Später machte sich der Klassenunterschied bemerkbar.

Bis zum Ende kämpfte die Mannschaft von Trainer Heiko Vogler, ein Tor sollte für die Gastgeber aber nicht fallen. Nach der Niederlage gegen Heilbronn und dem Sieg in Peiting zeigte sich der ERC Sonthofen gegen den Kooperationspartner aus Bietigheim noch eine Spur besser. In der ersten Viertelstunde ließen die Bulls kaum Torchancen zu – den Rest erledigte Goalie Patrick Glatzel. Erst in der 17. Minute schafften es die Steelers in Form von Benjamin Zientek, die Sont­hofer „Krake“, wie Glatzel genannt wird, zu überlisten. 

In Spielabschnitt zwei starteten die Bulls ebenfalls kämpferisch. Langsam machten sich der Trainingsvorsprung des DEL2-Clubs und die spielerische Stärke bemerkbar. Nach einer halben Stunde war es erneut Zientek, der auf 0:2 für die Gäste erhöhte. Nicht einmal eine Minute später schließlich das 0:3 durch Preibisch. Der ERC war bemüht, die Gäste wieder in den Griff zu bekommen. Doch Weller konnte in den darauffolgenden Minuten bis zur Pause noch zwei Mal einschieben. Das letzte Drittel schraubte der DEL2-Club seine Anstrengungen zurück. Dies ermöglichte Torchancen für den ERC. Fabio Carciola und Robert Wittmann zogen ab, verpassten die Treffer teils nur knapp. So blieb es am Ende beim 0:5.

th

Auch interessant

Kommentare