Erstes Heimspiel 2019 für die AllgäuStrom Volleys

+

Die Sonthofer Bundesligavolleyballerinnen starten mit einem schweren Heim-Match am Samstag, 12. Januar, um 19.30 Uhr in das neue Jahr. Gegen Allianz MTV Stuttgart II wollen die Damen um Trainerin Veronika Majova nach der Pause um Weihnachten wieder in die Saison finden.

Stuttgart konnte das Hinspiel Anfang Oktober knapp mit 3:2 für sich entscheiden und steht derzeit zwei Plätze hinter den Sonthofern, die in der 2. Volleyball-Bundesliga auf Platz Sechs rangieren.

Vier Wochen Spielpause und ein paar Tage frei liegen hinter den AllgäuStrom Volleys. Doch untätig waren die Sonthofer Volleyballerinnen keineswegs. Neben den normalen Einheiten absolvierten sie um Drei-König ein weiteres intensives Trainingswochenende. Und auch im Kader wird es am Samstag bei der Heimspielpremiere 2019 einige Überraschungen geben. Zwar wir berufsbedingt Kapitän Carolin Strobl im Kader fehlen, aber drei Spielerinnen der letzten beiden Spielzeiten stehen wieder im Kader. Allen voran die beste 2.Liga-Spielerin des Meisterjahres 2016/2017 Loraine Neumann. Die junge Mutter trainiert nach ihrer Babypause seit etlichen Wochen wieder mit der Mannschaft und wird das Team in einigen Spielen verstärken. Aber auch Martion Mirtl und Theresa Müller aus der Meistermannschaft werden in der Aufstellung der Volleys zu lesen sein.

Der Gegner am Samstag Abend wird den AllgäuStrom Volleys erfahrungsgemäß auch wieder alles abverlangen. Allianz MTV Stuttgart II steht zwar aktuell nur auf dem achten Tabellenplatz, nachdem sie lange unter den Top Drei rangierten. Sie sind aber nie zu unterschätzen. Im Hinspiel Anfang Oktober entschieden sie denkbar knapp mit 15:13 den Tiebreak und konnten den Sieg abgreifen. Auch hier ist für die Allgäuer Damen noch eine kleine Rechnung offen. Allerdings blieben die Stuttgarter in den letzten drei Matches 2018 sieglos und werden ebenfalls voll motiviert ins neue Jahr starten.

Es ist also einiges geboten für einen spannenden Volleyballabend im verschneiten Sonthofen. Den Zuschauern wird aufgrund der Schneesituation empfohlen die Parkgarage am Marktanger zu nutzen, die nur 5 Geh-Minuten entfernt ist.

Auch interessant

Kommentare