Sonthofer Volleyball-Team macht‘s zum Abschluss noch mal richtig spannend

AllgäuStrom Volleys holen Titel!

+
Mit Pokal und Goldmedaillen bestückt feierten die Volleys ihren Meistertitel.

Sonthofen – Am Samstagabend wurde die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga in einem mehr als spannenden Saisonfinale entschieden. Die AllgäuStrom Volleys gewannen mit einem denkbar knappen 3:2 beim Tabellensechsten Vilsbiburg II und sichern sich den Titel.

Eine solch spannende Partie hatte sich wohl keiner vorgestellt. Denn um den Titel zu gewinnen mussten die Volleys unbedingt einen Sieg einfahren, da sich der Verfolger Offenburg im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Bad Soden vermutlich keine Blöße geben würde.

Die niederbayerischen Gastgeber hingegen hatten nichts zu verlieren: ihr sechster Tabellenplatz war bereits vor der Begegnung sicher. Und so spielten die Raben auch von Beginn an befreit auf. Sonthofen hingegen begann sehr nervös. Doch im Verlauf des ersten Satzes fanden die Spielerinnen immer mehr in ihr Spiel. In sehenswerten Ballwechseln zeigten beide Mannschaften hochklassiges Volleyball. Und Sonthofen konnte dann auch seine Stärken in Punkte ummünzen und die beiden ersten Sätze am Ende deutlich gewinnen (25:19 / 25:12).

Die Niederbayern kamen nach dem zweiten Satz nochmal hochmotiviert und mit sehr guten Aufschlägen aus der 10-Minuten-Pause. Sonthofen hingegen schien angesichts des noch fehlenden Satzes zunehmen nervöser zu werden. Zwar stemmten sich die AllgäuStrom Volleys vehement und kämpferisch gegen die drohenden Satzverluste, doch ehe man es sich versah, stand es in Sätzen 2:2. Und mittlerweile war auch klar, dass ein Sieg her musste, da Offenburg sein Match gegen Bad Soden fast zeitgleich mit 3:0 deutlich für sich entschied en hatte und nun in der Zwischen-Tabelle auf Platz eins lag.

Im hochklassigen fünften Satz konnte Sonthofen aber dann von Beginn an konzentrierte Aktionen aufs Feld bringen. Mit starken Aufschlägen und sehenswerten Punkten lagen sie nun immer einen Tick in Front und zeigten, warum sie in dieser Saison noch keinen Tiebreak verloren haben. Mit dem absoluten Willen Meister zu werden kämpfte das Team um jeden Punkt und den alles entscheidenden „Meisterschaftspunkt“ zum 15:12 verwandelte keine geringere als Hana Thom. Jetzt brachen alle Dämme und die Anspannung des Matches entlud sich in unbändiger Freude über den ersten Titelgewinn seit zehn Jahren.

Unter dem Jubel der rund 350 Zuschauern in der Vilsbiburger Halle konnten die Sont­hofer Spielerinnen und Trainer bei der Ehrungszeremonie die Goldmedaillen und den Pokal der Volleyball-Bundesliga entgegennehmen und ihre hervorragende Saison ausgiebig feiern.

pf

Auch interessant

Kommentare