MTV Berg Bezirksliga Süd

MTV Berg verliert unglücklich mit 1:2

+
Pechvogel: Max Ruml vergab in der zweiten Hälfte zwei große Ausgleichsmöglichkeiten der Berger.

Berg - Die Serie von vier Spielen ohne Niederlage endete für den MTV Berg beim TuS Geretsried. Dem Tabellenvierten musste sich die Mannschaft von Trainer Stefan Fäth knapp mit 1:2 beugen.

Damit hat der MTV als Achter nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.
„Leider sind wir nicht mit einem Punkt belohnt worden“, war Fäth mit dem Auftreten seines Teams durchaus zufrieden. Dabei war der Start in das Spiel alles andere als erfreulich. TuS-Kapitän Martin Bachhuber (12.) schoss die Hausherren früh in Front. Danach blieben die Geretsrieder am Drücker, ohne aber nachlegen zu können. Im Laufe der ersten Hälfte befreite sich der MTV vom Druck. Kurz vor dem Wechsel gelang Patrick Allihn (42.) auf Zuspiel von Max Ruml auch der Ausgleich. Die Freude darüber verflog aber unmittelbar nach Wiederanpfiff. Erneut Bachhuber (49.) versenkte das Leder per Freistoß zum 1:2 in die Maschen. Die Gäste zeigten sich davon aber nicht geschockt. Vielmehr drängten sie auf den Gleichstand. Zweimal hatte ihn Ruml (62.,70.) auch auf den Fuß. Er scheiterte jedoch an TuS-Schlussmann Markus Hartmannsgruber. In der Schlussphase haderten die Gäste dann auch noch mit dem Schiedsrichter, der ihnen einen möglichen Elfmeter verweigerte. „Jetzt müssen halt in den nächsten beiden Spielen vier Punkte her“, forderte Fäth danach. Am Samstag (14.30 Uhr) erwartet der MTV den TV Bad Tölz, den sie im Hinspiel 2:1 bezwangen.       hal

Auch interessant

Kommentare