SC Fürstenfeldbruck - SV Planegg-Krailling 1:1 (0:1)

Fußball: Planegg gerät am Ende unter Druck

Patrick Ochsendorf schoss die Planegger mit seinem elften Saisontor in Fürstenfeldbruck in Führung.
+

Planegg - Aus dem erhofften ruhigen Osterfest wird es beim SV Planegg-Krailling nichts. Im Duell der Landesligaabsteiger kam der SVP beim SC Fürstenfeldbruck nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Damit gibt es für die Truppe von Trainer Andreas Steinweg als Siebter mit sechs Punkten Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz noch längst keine Entwarnung beim Kampf um den Klassenerhalt.

„Mit dem Ergebnis müssen wir zufrieden sein, auch wenn ein Sieg drin war“, urteilte Steinweg hinterher. Sein Team begann zunächst stark. Die Gäste kontrollierten das Geschehen und gingen durch Patrick Ochsendorf (16.), der nach einem langen Ball seinen Gegenspieler abschüttelte und zum 1:0 vollendete, auch in Führung. Danach verpasste es Christoph Rainer (25.), der einen Fallrückzieher versuchte, nachzulegen. Nach der Pause drängte Planegg noch stärker auf das zweite Tor. Christoph Ettl (50.) scheiterte frei vor dem SCF-Gehäuse am Torhüter und den Nachschuss setzte Metin Pepe freistehend über den Kasten. Kurz danach war es dann erneut Pepe (55.) der den Ball aus guter Position nicht im Tor unterbrachte. Stattdessen mussten die Gäste den Ausgleich hinnehmen. Nach einer Flanke von links beförderte Tamas Madar (65.) das Spielgerät zum 1:1 in die Maschen. Der SVP verlor danach komplett den Faden. Die Brucker wollten unbedingt den Heimdreier und rannten in der Schlussphase mächtig an. Mit Glück und Geschickt brachten die Planegger, die in den letzten Minuten nach der Ampelkarte gegen Brucks Julius Osterhild (90.) in Überzahl spielten, aber das Remis über die Zeit. Am Ostersamstag (15 Uhr) erwartet die Steinweg-Elf nun vor heimischer Kulisse den FC Phönix München. hal

Auch interessant

Kommentare