TSV Gilching – MTV Berg 1:1 (1:0)

Rote Karten sorgen für Farbe

+

Gilching - Viel vorgenommen hatte sich der TSV Gilching für das erste Spiel im neuen Jahr. Gegen den MTV Berg konnte die große Erwartungen aber nicht erfüllt werden.

Im farbenfrohen Landkreisvergleich mit zwei roten Karten kam der Vorletzte nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. „Die zwei Punkte tun uns weh“, ärgerte sich TSV-Fußballchef Stefan Schwartling über den späten Ausgleich der Berger. „Mit dem Remis sind wir zufrieden“, erklärte dagegen MTV-Sprecher Thomas Cosack. Vor 200 Zuschauern waren die Gilchinger die deutlich aktivere Mannschaft. Tim Schöller (17.) und Tom Beier (27.) vergaben jedoch gute Chancen zur Führung. Die markierte dann noch vor der Pause Max Hölzl (39.) per Foulelfmeter. Der Verursacher, Bergs neuer Schlussmann Sebastian Steckermeier, kassierte für das Foul an Beier auch noch die rote Karte. Für ihn übernahm Feldspieler Thomas Gauweiler die Position zwischen den Pfosten. Und dabei stellte er sich auch nicht schlecht an. Unter anderem parierte er einen gefährlichen Schuss von Beier (80.). Davor schwächten sich aber auch die Hausherren schon personell, da Markus Lubenow nach einem harten Einsteigen ebenfalls den roten Karton (59.) sah. In der Schlussphase unterlief Gilchings Neuzugang Florian Stork dann ein verhängnisvoller Fehler. Seine Kopfballrückgabe geriet zu kurz. Patrick Allihn schnappte sich das Spielgerät und traf zum 1:1 (84.). In der Schlussminute stand dann noch einmal der Schiedsrichter im Mittelpunkt, als er dem vermeintlichen Siegtreffer der Gilchinger durch Schnöller wegen Abseits die Anerkennung verweigerte. hal

Auch interessant

Kommentare