FC Memmingen  II - TSV Gilching 4:0 (3:0) / SV Egg - TSV Gilching 3:1 (1:1)

Gilching nach Niederlagen in Memmingen und Egg unter Zugzwang

Max Ruml war der einzige Torschütze der Gilchinger in den letzten beiden Spielen, die deutlich verloren gingen.
+

Gilching - Im Saisonendspurt geht dem TSV Gilching offensichtlich die Puste aus. Nach der 0:4 Pleite im Nachholspiel beim FC Memmingen 2 kassierte die Truppe von Trainer Wolfgang Krebs auch beim SV Egg an der Günz eine Niederlage. Durch das 1:3 beim Fünften steht der Aufsteiger im letzten Spiel jetzt enorm unter Zugzwang. Nur ein Heimerfolg am Samstag (14 Uhr) gegen die SpVgg Kaufbeuren kann den Gang in die Relegation noch verhindern.

„Wir werden gewinnen und die Landesliga halten“, gab sich TSV-Fußballchef Stefan Schwartling trotz der zuletzt drei Niederlagen in Folge zuversichtlich. In Egg gerieten die Gilchinger durch einen Treffer von Simon Schropp (16.) früh in Rückstand. Schropp visierte im Anschluss noch den Querbalken (29.) an. Mit einem Sonntagsschuss aus 25 Meter genau in den Winkel gelang Max Ruml (34.) danach der Ausgleich. Der Treffer gab den Gästen Auftrieb. Kurz nach dem Wechsel verpasste Lukas Hornung den Führungstreffer. Im Anschluss übernahmen aber langsam die Hausherren das Kommando. Die TSV-Abwehr ließ bis in die Schlussphase jedoch nichts anbrennen. Dann schlug Egg aber noch zweimal mit Jokertoren zu. Erst markierte Torsten Schuhwerk (81.) das 1:2 und wenig später besorgte Timo Ehlert (87.) nach einem Konter den Endstand. Drei Tage zuvor in Memmingen gerieten die Gilchinger ebenfalls früh ins Hintertreffen. Mit freundlicher Unterstützung von TSV-Torwart Markus Hartmannsgruber, der bei einem Befreiungsschlag einen seiner Vorderleute traf, erzielte Achim Speiser, dem der Ball vor die Füße fiel, das 0:1 (10.). Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Die indisponierte Gilchinger Defensive fing sich durch Furkan Kircicek (15.) und Marin Culjak (26.) schnell zwei weitere Treffer ein. Damit war die Partie nach nicht einmal einer halben Stunde quasi entschieden. Die Gäste hatten in der Folge einige Chancen, vor allem bei Standards, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Letztlich wollte der Ball aber nicht ins Tor. Effektiver zeigten sich die Allgäuer. Roland Wohnlich (80.) sorgte in der Schlussphase für den vierten Streich der FCM-Reserve. hal

Auch interessant

Kommentare