TSV Gräfelfing - BSC Oberhausen 3:1 (2:1) TSV Gräfelfing - SV Bad Tölz 0:4 (0:2)

Durststrecke beendet

+

Gräfelfing - Ein knapper Sieg und eine deutliche Niederlage. Das ist die Bilanz der beiden Heimspiele des TSV Gräfelfing innerhalb von vier Tagen.

Zunächst setzte sich die Elf von Trainer Frank Weber gegen Schlusslicht Oberhausen mit 3:1 durch und beendete damit die sechs Spiele währende Durststrecke. Anschließend wurde der TSV von Bad Tölz jedoch mit 0:4 überrollt. Gegen die Kurstädter fanden die verunsicherten Hausherren nie ins Spiel, obwohl sie durch Marco Gühl (5.) die erste Torchance verzeichneten. Besser machten es danach die Gäste. Nach einem Eckball markierte Sascha Schiwon (20.) das 0:1. Kurz vor den Wechsel verursachte dann Özgür Korkmaz noch einen unnötigen Elfmeter, den Benjamin Fister (45.) zum 0:2 verwandelte. Nach dem Wechsel taten sich die Gräfelfinger weiterhin schwer sich Chancen herauszuspielen. Lediglich Raphael Schwarz kam zu einem Lattentreffer. Zu dem Zeitpunkt stand es aber schon 0:3, da Kilian Weiß (60.) für die Gäste traf. In der Schlussphase erhöhte der SV schließlich noch durch Florian Voit (85.) auf 0:4. Gegen Oberhausen davor stellte Weber sein Team um. Das zeigte nach verhaltenem Start auch Wirkung. Nach einer Ecke köpfte Schwarz (22.) zum 1:0 ein. Nach einer weiteren Großchance der Gräfelfinger erhöhte Phillipp Sterr (27.) auf 2:0. Michael Schöttl (30.) brachte die Gäste danach wieder heran. Den knappen Vorsprung brachte der TSV dann auch mit etwas Glück in die Kabine, Nach dem Wechsel machte Schwarz (55.) mit seinem zweiten Treffer den Sack zu. In einer ansonsten ereignisarmen zweiten Hälfte kassierte Marcel Wollenberg vom BSC noch Gelb-Rot wegen wiederholten Meckerns (78.). Nach einem weiteren Nachholspiel am gestrigen Dienstag gegen Olching spielt der TSV am Samstag (15 Uhr) beim MTV Berg. hal

Auch interessant

Kommentare