TSV Gräfelfing - SV Planegg-Krailling 1:2 (0:1)

Gräfelfinger Negativserie geht weiter

+
Daniel Christ schoss die Planegger in Gräfelfing in Führung.

Gräfelfing - Die Negativserie des TSV Gräfelfing zum Jahresende geht weiter. Auch im Derby gegen den SV Planegg-Kraillig schaffte es die Elf von Trainer Frank Weber nicht in die Erfolgsspur zurück.

Die 1:2 Niederlage war bereits das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg für den TSV. Die Planegger kamen durch den Auswärtsdreier dagegen wieder näher an die Tabellenspitze heran, da Spitzenreiter Grünwald erneut Federn ließ. 

„Aufgrund der ersten Hälfte war der Planegger Sieg verdient“, urteilte Weber, dessen Team weiterhin Fünfter bleibt. „Wir schließen wieder auf“, freute sich sein Gegenüber Christian Spiegel. Als Dritter hat der SVP jetzt nur noch fünf Zähler Rückstand auf den Ersten. Zu Beginn kam seine Elf aber nicht recht in Schwung. Die Gräfelfinger agierte druckvoll. Raphael Schwarz köpfte bei der ersten Chance jedoch knapp über das SVP-Tor. Im Laufe der ersten Hälfte übernahmen die Gäste aber immer mehr das Kommando. Markus Steber hatte allerdings Pech, das sein Schuss an den Pfosten ging. Daniel Christ (20.) war es schließlich vorbehalten, die Planegger in Führung zu schießen. In der Folge versuchten die Gräfelfinger mit Kampf dagegen zu halten, was auch einigermaßen gelang. Gleich nach dem Wechsel schafften die Hausherren auch den Gleichstand. Schwarz (52.) verwertete seine Gelegenheit zum 1:1. Nach vorne klappte in der Folge beim TSV aber nicht mehr viel. Die Planegger blieben das gefährlichere Team. Albion Vrenezi (78.) nutzte schließlich einen Patzer der Gastgeber, um zum Siegtreffer einzuschießen. Beide Mannschaften gehen nun am kommenden Wochenende in die Winterpause. Davor muss der TSV noch am Sonntag (14.30 Uhr) beim Zwölften SV Aubing antreten und die Planegger empfangen zum Abschluss zur gleichen Zeit den ebenfalls abstiegsbedrohten DJK Pasing. hal

Auch interessant

Kommentare