Handball: Herrschinger Herren unterliegen Allach

Sandra Haller erzielte gegen Schleißheim vier Tore für die Herrschinger Damen.
+

Herrsching – Der Angriff der Herrschinger Handball-Herren auf Platz drei ist gestoppt. Im Heimspiel gegen den TSV Allach, dem gegenwärtigen Dritten, zog die Truppe von Trainer Reinhold Weyer mit 29:33 (17:22) den Kürzeren.

Die Herrschinger gestalteten die erste Hälfte gegen den Tabellennachbarn lange Zeit völlig offen. Nach dem 17:17 (26.) verloren die Hausherren jedoch den Faden. Allach setzte sich so bis zum Wechsel noch mit fünf Toren ab. Diesem Rückstand rannten die Herrschinger in der zweiten Hälfte vergeblich hinterher. In der Schlussphase kamen sie dank der Treffer von Sean Mackeldey, der insgesamt neunmal traf, zwar noch auf zwei Tore heran. Letztlich ließen sich die Gäste die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen. Das Fernduell in der Damen Landesliga um den Abstiegsrelegationsplatz zwischen den Herrschinger Damen und dem Kissinger SC geht weiter. Während der KSC zwei wichtige Punkte einfuhr, kamen die TSV-Frauen beim Heimauftritt gegen Schleißheim nicht über ein 20:20 Unentschieden hinaus. Gegen den Vierten legten die Schützlinge von Trainer Kurt Siglstetter einen Blitzstart hin. Nach wenigen Minuten lagen sie 6:1 (12.) vorne. Danach kamen die Gäste aber besser ins Spiel. Bis zur Pause waren sie wieder auf ein Tor Abstand herangerückt. In der zweiten Hälfte verteidigten die Herrschinger Damen, die in Sandra Haller und Julia Niemiert die beide vier Tore erzielten, ihre besten Werferinnen hatten, den Vorsprung zunächst erbittert. Beim 14:16 (48.) lagen sie dann aber zwei Treffer hinten. In der dramatischen Schlussphase drehten die aber wieder auf. Sie lagen in der Schlussminuten sogar wieder vorne, ehe den Gäste mit der Sirene noch der Ausgleich gelang. Am Samstag (17 Uhr) gastieren die Herrschinger Damen jetzt beim TSV Grafing und die Herren vom Ammersee müssen kurz davor (Samstag 15.30 Uhr) beim TSV Haunstetten 2 antreten. hal

Auch interessant

Kommentare