TSV Gernlinden - TSV Oberalting

Nach der Pause aufgedreht

+

Oberalting – Der TSV Oberalting marschiert in Richtung Herbstmeisterschaft. Im vorletzten Spiel vor der Winterpause entführte die Truppe von Trainergespann Milan Lapuh und Michael Steidle beim TSV Gernlinden durch einen 4:1 Erfolgt die Punkte.

Durch den dritten Sieg in Folge haben die Seefelder nur noch einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Oberweikertshofen, der das Jahr bereits abgeschlossen hat. Bei einem Sieg am Samstag (14 Uhr) im Nachholspiel zuhause gegen den SV Raisting II, könnte der TSV noch ganz nach oben springen. „In der Pause haben wir ein paar Dinge angesprochen, die sie dann besser machten“, verriet Steidle das Erfolgsrezept. In den ersten 45 Minuten lieferten sich beide Teams ein ausgeglichenes Spiel. Müller (14.) brachte die abstiegsbedrohten Hausherren zunächst in Front. Melah Muji (18.) glich aber postwendend wieder aus. Wenig später hatten die Gäste Glück, dass der Unparteiische einen Treffer von Muth (25.) nicht anerkannte.

Erst nach der Pause übernahmen die Oberaltinger langsam das Kommando. Steidle bewies dann auch noch mit der Einwechslung von Tim Oliver Prammer ein goldenes Händchen, da der neue Mann kurz danach das 2:1 (78.) markierte. Fünf Minuten später machte Ritvan Maloku (83.) mit dem Treffer zum 3:1 alles klar. Sein Bruder Remzi durfte sich auch noch über ein Tor freuen, da er in der Schlussminute einen Foulelfmeter zum 4:1 (90.) Endstand verwandelte. hal

Auch interessant

Kommentare