FC Phönix München - SV Planegg-Krailling 0:1 (0:1)

Sieglose Zeit beendet

Germain Ojoye erzielte bei Phönix München das siegbringende Tor für die Planegger.
+

Krailling/Planegg - Der SV Planegg-Krailling kann auch knappe Spiele gewinnen. Nach zwei hauchdünnen 0:1 Niederlagen holte sich die Elf von Trainer Andreas Steinweg mit 1:0 beim FC Phönix München nach sieben sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier, mit dem der SVP den Absturz in den Tabellenkeller verhinderte. Die Planegger überwintern nun auf Rang acht.

„Die Jungs haben gekämpft, mehr konnte man nach so einer schwierigen Phase auch nicht erwarten“, erklärte Steinweg. Seiner Truppe gelang zunächst ein Start nach Maß. Nach einer Ecke erzielte Germain Ojoye (10.) früh das Führungstor. Das gab den Gäste aber keine Sicherheit. Auf dem rutschigen Geläuf in München leisteten sich die Planegger immer wieder einfache Stockfehler. Dadurch kamen die Hausherren zu zwei Riesenchancen, die sie aber zum Teil kläglich vergaben. Auch nach der Pause gab Phönix den Ton an. Richtig gefährlich wurden die Münchner aber nur selten, da sie oft zu überhastet abschlossen. Die Gäste setzten auf Konterspiel, was aber keinen Ertrag brachte. So blieb es spannend bis zum Schluss. Letztlich rettete der SVP die knappe Führung über die Zeit. „Es war kein gutes Spiel von uns, aber diesmal hatten wir nach langer Zeit mal wieder das Glück auf unserer Seite“, bilanzierte Steinweg hinterher.  hal

Auch interessant

Kommentare