SV Planegg-Krailling - DJK Pasing 2:1 (1:0)

Planegg beendet Durststrecke auf eigenen Platz

Andreas Petermeier sorgte mit seinem späten 2:0 für die Entscheidung im Derby gegen Pasing.
+

Planegg - Heimspiele waren bisher nicht die Stärke des SV Planegg-Krailling. Der letzte datierte aus dem September des Vorjahres. Gegen die DJK Pasing feierte der SVP endlich wieder ein Erfolgserlebnis auf eigenem Platz. Durch den 2:1 Sieg gegen das neue Schlusslicht verschaffte sich die Elf von Trainer Andreas Steinweg als Siebter etwas Luft auf die Abstiegsplätze.

„Der Erfolg war sauwichtig für uns“, fiel Steinweg danach ein Stein vom Herzen. Sein Team legte gegen den Lokalrivalen einen Blitzstart hin. Auf Zuspiel von Christoph Ettl versenkte Patrick Ochsendorf (2.) das Leder per Volleyabnahme unhaltbar zum 1:0 in die Maschen. Danach passierte bis zum Seitenwechsel herzlich wenig. Kurz nach der Pause mussten die Hausherren jedoch einen Rückschlag wegstecken, da Domenik Spring mit Gelb-Rot (56.) vom Platz flog. In Überzahl verfügten die Pasinger über die größeren Spielanteile. Richtig gefährlich wurden die Gäste aber nur selten. Planegg verwaltete die Führung recht souverän. Nach vorne passierte aber kaum noch etwas. Erst in den letzten Minuten wurde die Partie wieder munterer. Sven Paul (85.) vergab für die DJK eine gute Ausgleichsmöglichkeit. Kurz danach sorgte Andreas Petermeier (88.) mit einem platzierten Flachschuss, der zum 2:0 einschlug für die Entscheidung. Der Anschlusstreffer der Pasinger in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter, den Paul (94.) verwandelte, hatte nur noch statistischen Wert. Jetzt heißt es für den SVP am Samstag beim ebenfalls abstiegsbedrohten SC Fürstenfeldbruck nachzulegen, um nicht wieder hinten rein zu rutschen. hal

Auch interessant

Kommentare