1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Abwehrtrio komplettiert Eishackler-Defensive

Erstellt:

Kommentare

null
Manuel Singer, Max Brauer (Foto) und Martin Lidl komplettieren die Peißenberger Defensivabteilung. © Archivfoto: Halmel

Peißenberg – Die Mannschaft der Peißenberger Eishackler für die kommende Spielzeit nimmt immer konkretere Formen an. Ende letzter Woche verkündete der Bayernligist die Vertragsverlängerungen von drei Verteidigern. Ein Abwehrmann wird die Truppe von Trainer Randy Neal dagegen verlassen.

Weiterhin das Eishackler-Trikot tragen Manuel Singer, Max Brauer und Martin Lidl. Leo Zink geht dagegen den gleichen Weg wie seine Teamkollegen Lukas Bucher und Matthias Müller, die sich der EA Schongau anschlossen. „Leo wollte sich, trotz des Angebots des TSV, andere Vereine anhören und entschied sich dann auch zu wechseln“, berichtete Eishackler-Sprecher Andreas Schugg. Er bedankte sich bei dem 27-Jährigen, der vor zwei Jahren vom Oberligisten Leipzig an die Ammer wechselte und 40 Spiele für die Peißenberger bestritt, ausdrücklich für seinen Einsatz. „Wir wünschen Leo sportlich und privat alles Gute“, meinte Schugg, der auch drei gute Nachrichten parat hatte. 

Singer, der sich in den letzten Jahren zu einem überaus zuverlässigen Defensivmann entwickelte, hat den Eishacklern die Zusage für eine weitere Spielzeit, seine dann achte, gegeben. „Manuel gehört mittlerweile zu den erfahrenen Spielern.“ Zudem übernehme er Verantwortung und habe auch immer ein offenes Ohr für die Fans, sagte Schugg über den 26-Jährigen, der bereits 174 Spiele für die Eishackler auf dem Konto hat.

Rund vierzig weniger, genau 138 Partien, stehen bei Max Brauer in der Statistik. In der kommenden Saison werden weitere dazu kommen, da Brauer ebenfalls bei seinem Heimatverein bleiben wird. „Mit seinen 1,95 Metern Körpergröße zeigt er auf dem Eis ordentlich Präsenz“, lobt Schugg den Verteidiger, der mit 26 Jahren auch schon einige Jahre Bayernligaerfahrung aufweisen kann. Der dritte Abwehrmann, der den Peißenbergern treu bleibt, hat sogar in der Oberliga gespielt. Martin Lidl kam im Vorjahr aus Miesbach zu den Eishacklern. „Er entpuppte sich als absoluter Gewinn für die Mannschaft“, sagt Schugg über den 24-Jährigen, der mit seiner ruhigen Art und robustem Körperspiel zu überzeugen wusste. 

„Wir freuen uns sehr, dass alle drei weiterhin für den TSV spielen. Damit dürfte die Personalplanung in der Verteidigung abgeschlossen sein“, meinte Schugg, da die Peißenberger durch das Abwehrtrio jetzt über acht Verteidiger verfügen. Dominik Ebentheuer und Max Malzatzki verlängerten bereits ihre Verträge. Hinzu kommen die Youngster Andreas Kreutterer und Marco Loth sowie Neuzugang Elias Maier. Indessen ist auch klar, wohin es Florian Höfler zieht. Der 24-jährige Angreifer, der drei Jahre für die Eishackler stürmte, schließt sich dem Oberligisten EV Füssen an und wird damit Teamkollege des ehemaligen Peißenberger Dejan Vogl.

Von Roland Halmel

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Kommentare