Fußball an der Konsole

Anmeldung für BFV eClub Championship offen

eFootball Konsole BFV
+
An der Konsole sucht der Verband ab Dienstag Bayerns beste „eFootballer“.
  • Roland Halmel
    vonRoland Halmel
    schließen

Landkreis – Fußball im Freien in Wettbewerbsform ist aktuell nicht möglich. An der Konsole können aber virtuelle Zweikämpfe geführt werden und das in organisierter Form. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) richtet auch in diesem Jahr wieder die BFV „eClub Champion­ships“ aus. Teilnehmen kann dabei jeder der gut 4.600 Mitgliedsvereine. 

Gespielt wird in sieben Hauptrunden, entsprechend den sieben Regierungsbezirken. Das Turnier für Oberbayern findet am Dienstag, 6. April, ab 19 Uhr statt. In dieser Vorausscheidung werden die Teilnehmer für das Finalturnier ermittelt, das dann im Sommer stattfinden soll.

Diese Quali-Runde auf Bezirksebene wird im K.o.-Modus ausgetragen. Gespielt wird die Fußball-Simulation FIFA 21 auf der Playstation 4. Der Unterschied ist aber der Modus, denn gezockt wird nicht Mann-gegen-Mann, sondern in Zweier-Teams. Ausgewählt werden muss hierfür der 90er-Modus, in dem alle Mannschaften gleich stark sind. Es dürfen nur die elf bayerischen Profi-Teams von Bundesliga bis 3. Liga ausgewählt werden. Der Sieger jedes Regierungsbezirks erhält als Preisgeld 200 Euro für die Mannschaftskasse sowie das Startrecht für das „Grand Final“ der besten acht Teams. Der bayerische Champion darf sich darüber hinaus über ein Preisgeld von 500 Euro, den Siegerpokal und 20 Sieger-Caps freuen. Jeder Verein kann bis zu drei Zweier-Teams für die Hauptrunde melden. Mindestens ein Spieler jedes Teams muss Mitglied des Vereins sein, für den er teilnimmt.

„Der bayerische Pokalwettbewerb im eFootball hat sich etabliert und geht bereits in seine dritte Auflage“, erklärte BFV-Vizepräsident Robert Schraudner, der Bezirksvorsitzende Oberbayern, der im BFV-Präsidium für das Thema eFootball zuständig ist. „Das Leistungsniveau dürfte in diesem Jahr noch einmal steigen. Schließlich haben viele Menschen die Corona-Pandemie und das damit einhergehende Trainings- und Spielverbot dazu genutzt, um ihre Leidenschaft für den Fußball an der Konsole auszuleben und an ihren Fertigkeiten im eFootball zu feilen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare