550 Teilnehmer sorgen für größtes Starterfeld aller Zeiten beim Aulauf – Neuer Streckenrekord über fünf Kilometer

Rekorde purzelten

+
Das Feld der 10-Kilometer-Läufer zog sich nach dem Start am Ammerdamm schnell auseinander.

Weilheim – Nach einigen Jahren mit schlechtem Wetter zeigte sich Petrus bei der 82. Auflage des Weilheimer Aulaufs freundlich. Er sorgte fast während des gesamten Wettkampfs für gute Bedingungen.

Nur beim letzten Wettbewerb, der AOK-Teamstaffel, sandte er noch etwas Regen. „Das war aber nicht schlimm, insgesamt passte es heute“, bilanzierte Michael Horstmann von der veranstaltenden Leichtathletik- abteilung des TSV Weilheim zufrieden. Die guten Wetterverhältnisse sorgten gleich doppelt für Rekorde. Mit über 550 Teilnehmer gab es ein bisher noch nicht dagewesenes Starterfeld und über die fünf Kilometer Distanz purzelte der Streckenrekord. Michael Laur überquerte nach 16:11 Minuten die Ziel- linie. „Das war ein schnelles Rennen auf einer schönen Strecke“, urteilte der Läufer vom SVO Germaringen, der erstmals in Weilheim an den Start ging, nach seinem Rekordlauf. Er verwies Florian Thurner (SC Gaißach) und Thomas Scheifl (LC Tölzer Land) deutlich auf die Plätze. Schnellste Frau über die fünf Kilometer war Mechthilde Bauer (SC Gaißach) in 19:42 Minuten. Über zehn Kilometer war Markus Brennauer das Maß der Dinge. Der 37-Jährige vom TSV Penzberg holte sich in 33:57 den ersten Platz. „Nächste Woche greife ich meine Bestzeit an“, versprach Brennauer, der als Favorit ins Rennen ging. Die Anfangsphase gehörte zunächst aber der Konkurrenz. Brennauer, der sich auf Platz fünf befand, rollte das Feld dann aber auf und holte sich einen deutlichen Sieg vor Markus Scheuring (TSG Kleinostheim) und Martin Thiede (Volllast Tri-Team Schongau). Bei den Frauen wiederholte Christine Schindler (MBB-SG Augsburg) in 43:42 Minuten ihren Sieg von 2015.

Richtig viel Betrieb in der Au herrschte bei den Rennen der Nachwuchsläufer, die von ihren Familien lautstark angefeuert wurden. Mit großen Augen und strahlenden Gesichtern nahmen die Kinder nach den Läufen über 350 und 800 Metern dann die Urkunden und Pokale entgegen und die überreichte ihnen ein waschechter Deutscher Meister. Johannes Trefz, der im Vorjahr den DM-Titel über 400 Meter holte, ließ es sich nicht nehmen die Siegerehrung in seiner Heimatstadt durchzuführen. „Ich habe selbst als Kind oftmals beim Aulauf mitgemacht“, erklärte der zwei Meter große Student, der gut gelaunt Autogramme gab.

Eindrücke vom Aulauf 2017 in Weilheim

Glücksrad. © Halmel
Sieger 5 km (Ostler fehlt). © Halmel
Sieger AOK Staffel. © Halmel
Sieger Nordic Walking. © Halmel
Start zehn Kilometer. © Halmel
Start fünf Kilometer. © Halmel
Start Jugendstaffel. © Halmel
Start U8 Buben. © Halmel
Start U8 Mädchen. © Halmel
Zieleinlauf Brennauer. © Halmel

Den Abschluss des Aulaufs bildeten wieder die Staffelrennen. Beim Nachwuchs über 4 x 800-Meter siegte das Penzberger Quartett „Perfekt geboren“ mit Theresa Meindl, Emilia Weigand, Romina Wutz und Sophie Huber. Auf der 4 x 1 500-Meter-Distanz war ebenfalls ein Penzberger Team „Die Wiederholungstäter“ mit Regina Bauer, Marinus Huppenberger, Andreas Kölbl und Brennauer mit enormen Vorsprung erfolgreich.

von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Weitgereister Hoffnungsträger trainiert bei den Mammuts mit
Weitgereister Hoffnungsträger trainiert bei den Mammuts mit
Eishackler besiegen Oberligaabsteiger Miesbach nach Verlängerung mit 4:3
Eishackler besiegen Oberligaabsteiger Miesbach nach Verlängerung mit 4:3
Weilheimer Nachwuchsturnerinnen absolvieren Trainingscamp
Weilheimer Nachwuchsturnerinnen absolvieren Trainingscamp

Kommentare