Weilheimer ziehen gegen Unterhachinger den Kürzeren

Stolze Heimserie gerissen

+
Vergeblich lang gemacht: Gegen Unterhaching hatte die Weilheimer Abwehr immer wieder mal das Nachsehen.

Weilheim – Keinen guten Tag erwischten die Weilheimer Basketballer beim Heimspiel gegen den TSV Unterhaching. Gegen den Aufsteiger kassierte die Truppe von Coach Darryl Millwood erstmal wieder seit März 2011 eine Niederlage in der Jahnhalle. Die ersatzgeschwächten Kreisstädter unterlagen den Hachingern mit 53:61 (20:30). 

„Unterhaching spielte eine gute Verteidigung und hat uns sofort unter Druck gesetzt. Dann war phasenweise auch der Korb bei uns vernagelt“, nannte Millwood die Hauptgründe für das Ende der Heimserie in der Jahnhalle von saisonübergreifend 15 Siegen in Folge.

Im ersten Viertel entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, bei dem sich kein Team absetzen konnte. Im zweiten Viertel, beim Stand von 14:15, folgte dann aber der Einbruch bei den Hausherren. Viele Wurfchancen wurden vergeben, so dass nur sechs Punkte in dem Durchgang zu Buche standen. Die Gäste verwerteten dagegen ihre Möglichkeiten konsequenter. Die Folge war ein Zehn-Punkte Rückstand zur Pause. 

In der zweiten Hälfte lief es auch nicht viel besser. Beim 32:52 (30.) war die Partie praktisch gelaufen. Erst im letzten Viertel stemmten sich die Weilheimer vehement gegen die drohende Niederlage. Sie holten auch deutlich auf. Am Ende lief ihnen aber die Zeit davon. 

Am heutigen Samstag, 1. Dezember, steht um 19 Uhr erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast in der Jahnhalle ist dann der Tabellenachten MTSV Schwabing 2. 

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung

Kommentare