Wertung steht fest

Birklands Tischtennis-Damen beenden Oberligasaison als Vizemeister

+
Karin Stumpfecker vom TTC Birkland landete mit 32 Siegen auf dem zweiten Platz in der Oberliga-Einzelbilanz.

Birkland – Nicht ganz unerwartet ergeht es den Tischtennisspielern genauso wie vielen anderen Sportlern: Sie können ihre Saison nicht zu Ende spielen. Aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen der DTTB und seine 18 Landesverbände das vorzeitige Ende aller Ligen. Die Spielzeit wird aber nicht annulliert.

Gewertet werden die Tabellen in den verschiedenen Ligen zum Zeitpunkt der Aussetzung der Spielzeit. Für die Damen des TTC Birkland bedeutet dies, dass sie als Vizemeister der Oberliga die Saison beenden. Damit bestünde sogar die Chance zum Aufstieg in die Regionalliga, was für die Birkländer Frauen aber kein Thema ist. „Die weiten Fahrten, die so ein Aufstieg mit sich bringt, wären für uns nicht möglich und in der Oberliga fühlen wir uns derzeit wohl“, sagt TTC-Teamsprecherin Lena Berchtold. Mit der abgelaufenen Saison, die sie als solide einstufte, zeigte sich Berchtold unter dem Strich zufrieden. „Nur beim Rückrundenauftakt haben wir bei zwei Unentschieden Punkte liegen lassen.“

Wobei die Birkländer durch Erkrankungen auch nicht immer in Bestbesetzung antraten. Eine starke Saison spielte vor allem Karin Stumpfecker. Die Nummer Eins im Team sammelte 32 Saisonsiege, was in der Liga nicht übertroffen wurde. Mit ihrer Bilanz von 32:5 landete sie unter 55 Spielerinnen auf Rang zwei. Die Niederlagen kassierte sie gegen zwei Ausländerinnen, die dafür bezahlt werden, in der Oberliga zu spielen. Lena Berchtold belegte mit einer Bilanz von 23:11 Platz fünf.

hal

Auch interessant

Kommentare