Die Fahrer der BMX-Teams aus Weilheim und Peißenberg starten erfolgreich in Hamburg

Drei Medaillen bei Deutscher Meisterschaft

+
Rasanter Start von Martin Rauprich (Nr. 7) vom BMX-Team Weilheim bei der Deutschen Meisterschaft.

Landkreis/Hamburg – Die BMX-Fahrer aus dem Weilheimer und Peißenberger Team brachten gemeinsam drei Medaillen von der Deutschen Meisterschaften Anfang Juli in Hamburg mit nach Hause.

Quentin Dionisius konnte einen riesen Erfolg feiern: Der Nachwuchsfahrer aus Peißenberg fuhr gegen die starke Konkurrenz in der Altersklasse U9 zum Meistertitel. Bei den Weilheimern musste Lena Tafertshofer, Mädchen U11, sich nur einer älteren Fahrerin, Perla Grosser aus Vechta, geschlagen geben und gewann somit Platz zwei. „Es war ein Duell auf höchstem Niveau gegen eine Konkurrentin, die nicht irgendwer ist, sondern schon im Finale der BMX-Weltmeisterschaft gestanden hat“, zeigte sich Teamchef Oliver Rauprich beeindruckt. Über eine Bronze- medaille kann sich Martin Rauprich, Schülerklasse U15, nach einem engen und spannenden Finalrennen freuen.

Auch wenn nicht für alle Fahrer das Rennen perfekt lief, stellten die BMXler aus dem Landkreis unter Beweis, dass sie mit der Konkurrenz aus ganz Deutschland mithalten können. Moritz Tafertshofer (Weilheim) kam mit konstant guten Leistungen ins Finale der U13 und erreichte dort einen sehr guten fünften Rang. Unglücklich verlief das Rennen für Johannes Ambos bei den Cruisern, der nach einer Verletzung den Wettkampf frühzeitig beenden musste.

Für zwei Peißenberger war dies die erste Deutsche Meisterschaft: Emil Schaberl, Klasse U9, kam im Halbfinale auf Platz sechs und Benedikt Bichlmayr (U11) verpasste trotz guter Vorläufe das Halbfinale. Michael Schaberl (Cruiser Senioren III) verpasste das Finale, war aber trotzdem zufrieden, da er auf nationaler Ebene den Anschluss an das vordere Feld schaffte.

Routinierter gingen es die Lengger-Geschwister und Paula Schaberl an. Jakob Lengger (U13), der in dieser Saison in den Bayerischen Kader berufen wurde, belegte im Finale Platz acht. Franziska Lengger erreichte sowohl bei den „Cruiser Damen“ wie auch in der „Jugend weiblich“ sicher die Finals und belegte die Plätze fünf und vier. Paula Schaberl startete in der Altersklasse U13 und hoffte auf einen Podestplatz. Trotz eines kämpferischen Finales verpasste sie ihr Ziel knapp und wurde Vierte.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongauer Derbysieg vor Start in die Meisterrunde
Weilheim-Schongau
Schongauer Derbysieg vor Start in die Meisterrunde
Schongauer Derbysieg vor Start in die Meisterrunde
EC Peiting trennt sich Stürmer Eetu-Ville Arkiomaa
Weilheim-Schongau
EC Peiting trennt sich Stürmer Eetu-Ville Arkiomaa
EC Peiting trennt sich Stürmer Eetu-Ville Arkiomaa
Vereinsmeisterschaften des Ammersee-Sportvereins
Weilheim-Schongau
Vereinsmeisterschaften des Ammersee-Sportvereins
Vereinsmeisterschaften des Ammersee-Sportvereins

Kommentare