Peißenberger Boxer entscheiden spannenden Auftaktfight knapp für sich

Gelungene Wiedergutmachung

Weilheim/Peißenberg – „Da waren einige sehr gute Kämpfe dabei“, bilanzierte TSV-Trainer Jürgen Grimbs nach dem Auftakterfolg vor über 600 Zuschauern. Die ersten Kämpfe bei schwülwarmen Frühlingstemperaturen verliefen für die Peißenberger nach Maß.

Frank Hoffmann (Jugend Halbwelter) bezwang seinen Kontrahenten klar nach Punkten und auch Kristina Slobodjanikowa (Frauen Leicht) gelang ein Punktsieg. Magomed Schachidov (Männer Welter) und Selcuk Bilgin (Männer Halbwelter) mussten sich im Anschluss geschlagen geben. Dazwischen holte aber Edis Husovic (Männer Halbschwer) den dritten Peißenberger Sieg.

Nach der Pause zogen die Tschechen aber wieder gleich, da Leon Vollmann (Schüler bis 45 Kg) seinen Fight verlor. Im Anschluss legten die Peißenberger aber wieder vor. Erst machte es Regina Slobodjanikowa (Frauen Leicht) ihrer Zwillingsschwester mit einem Punktsieg nach und auch Artur Krisanowski (Junioren Welter) gewann seinen Kampf.

Die Niederlage von Kenan Husovic (Männer Schwer) im vorletzten Ringduell machte den Mannschaftsvergleich aber noch einmal spannend. Die Entscheidung fiel im letzten Kampf bei dem Alex Rigas (Männer Halbschwer) auf den mehrfachen tschechischen Meister traf. Der Peißenberger zeigte dabei eine starke Vorstellung, die aber zur Überraschung aller nur mit einem Unentschieden endete. „Er hat taktisch alles richtig gemacht“, lobte Grimbs die Vorstellung seines Schützlings, dessen Ergebnis aber zum knappen Teamsieg der Peißenberger reichte.

Am Sonntag, 19. Mai, (10.15 Uhr) sind die TSV-Boxer erneut in Weilheim im Einsatz. Gegner ist dann eine Auswahl aus West-Ungarn.

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Der neue Chef ist der alte
Der neue Chef ist der alte
Herzschlag-Sieg gegen Weil am Rhein
Herzschlag-Sieg gegen Weil am Rhein

Kommentare