Peißenberger Boxer verlieren gegen Auswahl West-Ungarn mit 14:15

Gute Kämpfe, knappe Niederlage

+
Max Zündt (re.) und sein Kontrahent schenkten sich nichts. Im Ring ging es voll zur Sache. „Für das erste Mal hat er das sehr gut gemacht“, lobte Trainer Jürgen Grimbs.

Peißenberg/Weilheim – Knappe Ergebnisse sind garantiert, wenn die Peißenberger Boxer in Weilheim in den Ring steigen. Nach dem 15:14-Erfolg in der Vorwoche gegen Prag musste sich die TSV-Staffel beim zweiten Einsatz auf dem Volksfest der Auswahl West-Ungarn mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben.

„Das war wieder guter Boxsport“, urteilte TSV-Boxchef Sigi Willberger, der nur von der Zuschauerresonanz – gut 400 Fans verfolgten die zehn Kämpfe – etwas enttäuscht war. 

Der Start lief für die Peißenberger nicht nach Wunsch. Leon Vollmann (Schüler bis 45 Kilo) musste sich seinem älteren Kontrahenten nach Punkten beugen. Fabian Wörmann (Junioren Halbschwer) erwies sich deutlich unterlegen, so dass sein Trainer bereits in der ersten Runde das Handtuch warf. 

Im Duell der Debütanten setzte sich dann Max Zündt (Männer Schwergewicht) nach einem engagierten Fight durch. Frank Hoffmann (Jugend Halbwelter) sorgte im Anschluss mit seinem Punktsieg für den Gleichstand. Max John (Männer Halbschwer) trennte sich in einem sehenswerten Kampf von seinem Gegner mit einem gerechten Unentschieden. Philip Speckamp (Junioren Mittelgewicht) verlor nach einer guten Vorstellung dann knapp. Magomed Schachidov (Männer Welter) sorgte im Anschluss mit seinem Sieg aber wieder für ausgeglichene Verhältnisse. Alex Kirsanov (Männer Mittelgewicht) und Sebastian Speckamp (Jugend Halbwelter) gingen danach aber als Verlierer aus dem Ring. Damit war die Entscheidung im Teamduell vorzeitig gefallen. 

Alex Rigas (Männer Halbschwer) erkämpfte sich im letzten Fight noch einen knappen Sieg. Das reichte aber nicht, um das Blatt zu wenden.

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Der neue Chef ist der alte
Der neue Chef ist der alte
Schongauer Handballer kassieren deftige Pleite
Schongauer Handballer kassieren deftige Pleite

Kommentare