Ein paar Saunagänge zu viel

Die Erfolgsserie von Alex Rigas ist zu Ende – Erste Niederlage im 13. Profikampf

Boxprofi Alex Rigas
+
Vor dem Kampf in Eggenstein war Alex Rigas noch guter Dinge. Sein 13. Profifight endete jedoch mit der ersten Niederlage des Weilheimers.

Weilheim – Zwölf Siege holte Alex Rigas seit seiner Premiere im Profiboxsport Mitte 2017. Mit dem 13. Ringeinsatz endete diese Erfolgsserie. Der Weilheimer musste sich bei seinem zweiten Einsatz im „Boxclub Eggenstein“ unweit von Karlsruhe dem Schweizer Faton Vukshinaj nach Punkten geschlagen geben.

„Ich hätte mir ein anderes Ergebnis gewünscht, aber so ist der Sport“, resümierte Rigas nach seiner ersten Profiniederlage. „Faton war ein sehr starker Gegner in dieser Gewichtsklasse“, meinte der Weilheimer nach dem Ringduell über acht Runden gegen den Schweizer. „Ich habe ihn zweimal gut getroffen, aber dann nicht nachgesetzt.“ Der Weilheimer zeigte sich nach dem einstimmigen Urteil – alle drei Punktrichter sahen „El Vulcano“ Vukshinaj vorne – zerknirscht. „Der Kampf war aber sehr knapp“, meinte der 29-jährige Boxprofi.

Für die Niederlage könnte auch der Wechsel der Gewichtsklasse eine Rolle gespielt haben. Rigas trat davor im Super Mittelgewicht an. Für den Vergleich mit dem Schweizer, der im Mittelgewicht boxt, musste der Weilheimer mehrere Kilos leichter werden. „Ich musste einiges wegschwitzen und vielleicht waren es ein paar Saunagänge zu viel.“ Rigas merkte, dass ihm etwas der Punch und hinten raus auch etwas die Kraft fehlte. „Das werden wir jetzt analysieren und besprechen“, wird Rigas, der sich aktuell nach dem Kampf in der Regenerationsphase befindet, mit seinem Team über das weitere Vorgehen beraten. Thema wird dabei auch unter anderem sein, ob er im Mittelgewicht bleibt oder ob er ins Super Mittelgewicht zurückkehrt.

Nachwirkungen aus dem Kampf bei Karlsruhe hat Rigas indessen nicht. „Mir geht es gut und nächste Woche beginne ich bereits wieder mit der Vorbereitung auf den nächsten Einsatz“, sprüht er schon vor Tatendrang. Nachdem der Weilheimer nicht abergläubisch ist, will er den unerfreulichen Ringauftritt auch nicht an der 13 festmachen. „Das ist nur eine Zahl“, machte Rigas deutlich.

Von Roland Halmel

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare